Grußwort von Rita Best

Hallo, liebe Handballfreundinnen und -freunde,

und herzlich willkommen zur neuen Runde 2022/23.

Eine spannende, herausfordernde Saison liegt hinter uns, die nun beginnende wird sicherlich nicht weniger Spannung bieten.

Nachdem unsere 1. Mannschaft in buchstäblich letzter Sekunde gegen TuSEM Essen II den Klassenerhalt sicherte, steht nun erneut eine Runde mit verstärktem Abstieg an.

Unser Frauenteam hat den Aufstieg in die RPS-Oberliga souverän geschafft und spielt mit altbewährtem Trainerstab in der 4.-höchsten Spielklasse. Auch hier dürften spannende Spiele zu erwarten sein.

Unsere Männer II spielen in der Verbandsliga, unsere 3. Mannschaft tritt in der B-Klasse an.

Im männlichen Jugendbereich treten vier Mannschaften an, bei den Mädchen konnten 2 Mannschaften gemeldet werden. Darüber hinaus nehmen unser Jungs und Mädels der F-Jugend an Spielfesten teil, unsere Minis lernen das Handball-ABC ohne Wettbewerbe.

Alle unsere Mannschaften stellen sich in diesem Heft vor und unsere Teams freuen sich auf ihren Besuch!

Mein besonderer Dank gilt

  • unseren Sponsoren und Spendern für die Unterstützung in der Vergangenheit und in der Zukunft
  • unseren Trainern, Betreuern und allen Helfern hinter den Kulissen.
  • unseren Schiedsrichtern, die ihre oft nicht leichte Aufgabe souverän erfüllen.
  • unseren Zuschauern, die uns auch in der kommenden Runde wieder lautstark und fair unterstützen und
    uns auch in dieser schweren Zeit die Treue halten.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine erfolgreiche, spannende und verletzungsfreie Saison.

Mit sportlichem Gruß

Rita Best

Grußwort des 1. Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Handball Egbert Best

Liebe Handballfreunde,

in der vergangenen Saison spielte unsere 1. Mannschaft eine sehr unkonstante Runde und konnte durch viele schwache Leistungen am Ende die Abstiegsrunde nicht vermeiden. Aber auch da konnte unser Team den Punktvorsprung nicht nutzen und verpasste wiederholt den Klassenverbleib. Beim letzten Spiel zwischen unserer Mannschaft und dem TuSEM Essen II fiel dann die Entscheidung, wer absteigen muss. Es wurde ein Herzschlagfinale, bei dem der Ball zum Essener „Siegtreffer“ eine halbe Sekunde nach dem Schluss-Signal im Tor war und somit von den Schiedsrichtern keine Anerkennung fand.

Danach mussten wir uns von 2 Spielern verabschieden, die uns je 7 Jahre die Treue hielten. Elvijs Borodovskis ging zurück in seine lettische Heimat zu Frau und Kindern (war schon lange so abgesprochen) und Daniel Schlingmann zog es in Elternnähe und spielt zukünftig für die HG Saarlouis. Wir wünschen beiden eine weitere gute Zeit.
Noch ein paar Daten unserer aktuell treuesten Spieler. Dennis Götz und Lars Hannes werden ihre 5. Saison spielen, Max Zech bestreitet bereits seine 7. Saison. Florian Kern und Dennis Gregori, in der Jugend gemeinsam vom VTV Mundenheim gekommen, spielen jetzt ihre 12. Saison in der ersten Mannschaft. Der absolute Dauerbrenner aber ist Eigengewächs Kevin Seelos, der alle Jugendklassen durchlief und jetzt seine „19.“ Saison in der „Ersten“ spielt und der, der seinem Heimatverein immer treu geblieben ist.
Unsere Frauen haben es endlich geschafft, den lange erstrebten Aufstieg in die RPS-Oberliga zu erreichen und das trotz Störenfried „Corona“, der dies schon einige Male vermasselte. Wir wünschen ihnen, dass sie gut in die neue Spielklasse finden und wieder eine erfolgreiche Saison absolvieren können.

Leider gibt es auch einen Wermutstropfen zu beklagen. Corona und die weitreichenden Folgen hat unser kleines Finanzpolster weit mehr als aufgefressen. Einige Sponsoren und Spender haben sich in der Zwischenzeit verabschiedet, der Zuschauerzuspruch ist nicht mehr der, der vor der Pandemie da war und das wird am Ausschank noch sichtbarer. Bei vielen Spielen konnte kein Ausschank betrieben werden und wenn ja, dann Kleinstversion.

Mit sportlichem Gruß
Fördergemeinschaft Handball e.V.
1. Vorsitzender Egbert Best

Grußwort von Thomas Müller

Liebe Handballfamilie,

eine sehr anstrengende Saison liegt hinter uns. Aber trotz aller Schwierigkeiten habt Ihr immer zu uns gehalten und dafür möchte ich mich heute bei den Helfern, Trainern, Spielern, Sponsoren und Fans recht herzlich bedanken.

Viele Verletzungen und lange Ausfallzeiten sowie wirtschaftliche Probleme bedingt durch die Pandemie machten uns schon vor der letzten Saison das Leben schwer und zogen sich wie ein roter Faden durch die komplette Spielrunde durch.
Da hatten unsere „Medizinmänner“ Dr Felix Keck und Ralf Ameis stets alle Hände voll zu tun und waren maßgeblich am Erfolg beteiligt.
Auch hier Danke Felix und Ralf !

Der neue DHB-Modus “Abstiegsrunde mit vier Absteigern von sechs Mannschaften” zeigte wieder einmal, was es heißt unter Druck bestehen zu müssen. Damit hatten auch unsere Mannen zu kämpfen. Aber “Ende gut, Alles gut”, denn mit dem Unentschieden im Herzschlagfinale gegen Essen war der Ligaverbleib gesichert.

An dieser Stelle möchte ich es auch nicht versäumen dem jungen Trainerteam Andreas Reckenthäler und Philip Rogawski für ihre Arbeit zu danken.
Sie übernahmen die Mannschaft im Januar in einer schwierigen Phase und packten das Projekt Klassenerhalt zielstrebig und erfolgreich an.

In der kommenden Saison sehen wir viele neue Mannschaften, denn wir sind nun in der Südweststaffel eingeteilt. Insgesamt 68 Teams gehen in fünf Staffeln an den Start (2 Staffeln mit je 13 und 3 mit je 14 Mannschaften). Es wird zwei Aufsteiger und 17 Absteiger geben. Die Aufstiegsrunde bestreiten die ersten beiden Teams jeder Staffel, die Plätze drei und vier spielen die Pokalteilnehmer aus und die Abstiegsrunde bestreiten die jeweils Viertletzten, jeder gegen jeden. Die letzten drei Mannschaften jeder Staffel steigen ab.

Neu im Team begrüßen wir Moritz Mangold aus Großsachsen für Torwart Daniel Schlingmann und aus den eigenen Reihen kommt Bjarne Hartmann fest ins Team. Zudem werden unsere “Küken” Janik Müller und Nils Knöringer aus der A-Jugend im Kader stehen.
Unseren Abgängern Yannick Treiber (der uns einige Wochen aushalf), Daniel Schlingmann und Elvijs Borodovskis, die beide sieben Jahre unsere Farben überstreiften, wünschen wir alles Gute.

Besonders freue ich mich darüber, dass unser Trainerteam Andi und Philip weiterhin mit an Board sind.

Zudem beglückwünsche unser Damenteam zum Aufstieg in die RPS Oberliga.
Neu für uns und die Region sind in diesem Zusammengang die sieben Doppel-Heimspieltage, welche wir in der nächsten Saison austragen werden.

Packen wir es erneut alle gemeinsam an und freuen uns auf die „Handball-Erlebnistage im Sportzentrum“.

Euer Tom