Grußwort des 1. Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Handball Egbert Best

Liebe Handballfreunde,

die vergangene Saison war eigentlich schon tot geboren. Trotz noch vorhandener Corona-Pandemie brachten die 3. Liga-Planer einen Spielplan mit jeweils 34 Spieltagen und das ganze Szenario war dann auch nach dem 5. Spieltag Geschichte. Unsere Mannschaft konnte dabei nur 2 Spiele austragen.

Die Planung der kommenden Saison war dann nicht ganz einfach, weil sich mittlerweile statt 64 nun 82 Mannschaften (2 Jahre ohne Absteiger) in der 3. Liga tummeln. Die Spielkommission beschloss mit 5 Staffeln (je 12 Teams) und mit 2 Staffeln mit je 11 Teams zunächst eine Vorrunde zu spielen. Danach spielen die jeweils ersten beiden Mannschaften um den Aufstieg in die zweite Bundesliga und die Teams ab dem 7. Tabellenplatz gegen den Abstieg.

Diese Einteilung beschert unserer Mannschaft altbekannte Teams mit vielen Derbys in der wohl mit am stärksten besetzten Staffel F. Die Gegner sind TuS 04 Dansenberg, die mHSG Friesenheim-Hochdorf II, der TV Germania Großsachsen, der TSB Heilbronn-Horkheim, die SG Leutershausen, die HG Oftersheim-Schwetzingen, die TGS Pforzheim, die SG Pforzheim/Eutingen, die Rhein-Neckar-Löwen II, die HG Saarlouis und der SV 64 Zweibrücken.

Die Zuschauerzahl, die bei den Heimspielen im TSG-Sportzentrum anwesend sein darf, wird leider wieder von der Corona-Pandemie bestimmt, wir hoffen jedoch, dass wir durch die Impfungen vielen Fans den Zutritt gewähren können.

Unser Frauenteam wird nach der sehr langen Zwangspause mit dem bewährten Trainerteam Peter Motz, Bruno Spieß und Peter Wingerter einen neuen Anlauf zum Aufstieg in die Oberliga unternehmen. Das Team ist gut vorbereitet und wird dieses Ziel hoffentlich erreichen.

Unsere 2. Männermannschaft, die in der neuen Saison von Gerald Schalter trainiert wird, hat großes Potential und sollte in der Verbandsliga vorne mitspielen können.

Unsere 3. Mannschaft um Coach Axel Vierling wird sicher auch versuchen, sich in der Tabelle weiter nach oben zu schieben.

Im männlichen Jugend-Bereich konnten wir für die kommende Saison leider keine E-Jugend melden. Im weiblichen Jugendbereich spielen eine C-Jugend und eine D-Jugend.

Die männliche A-Jugend mit Trainer Max Zech spielt in der Pfalzliga und kann sicher um die Meisterschaft mitspielen. Einige Spieler davon trainieren und spielen auch in der 2. Mannschaft und haben in der Vorbereitungszeit viel mit der 1. Mannschaft Trainings- und Spielluft geschnuppert.

Die männliche B-Jugend spielt ebenso in der Pfalzliga und wird von Daniel Schlingmann, Torhüter der 1. Mannschaft und Elvijs Borodovskis, Spieler der 1. Mannschaft, trainiert.

Die männliche C-Jugend spielt in der Verbandsliga und wird vom Trainerteam Lars Henkes, Florian Hauke und Elvijs Borodovskis trainiert.

Die männliche D-Jugend spielt in der Bezirksliga Staffel 2 und wird von Daniel Knoch und Mathias Läber trainiert.

Zum Training und Spielbetrieb der weiblichen C- und D-Jugend haben sich die Coaches Lisa Motz, Thorsten Gall und Werner Völkner zusammengeschlossen und machen gemeinsame Sache.

Die F-Jugend sammelt mit ihren Trainern Klaus Oppinger und Daniel Mischon Erfahrung bei Spielfesten

Die Mini’s mit Matthias Vogel nehmen noch nicht am Spielbetrieb teil.

Herzlich bedanken möchte ich mich am Ende bei unseren Sponsoren, Spendern, Zuschauern und allen, die uns hilfreich mit Rat und vor allem Tat zur Seite stehen. Mithelfer sind in vielen Bereichen herzlich willkommen.

Auch die kommende Saison werden unter der Corona-Pandemie der Handball- Spielbetrieb und auch die finanzielle Seite nicht einfach werden. Wir stehen sicher wieder vor einer sehr schwierigen Saison.

Mit sportlichem Gruß
Fördergemeinschaft Handball e.V.
1. Vorsitzender Egbert Best

Grußwort von Rita Best

Hallo, liebe Handballfreund*innen,

und herzlich willkommen zur neuen Runde 2021/22.

Nach dem Abbruch der Saison 2019/20 hofften wir in der Saison 2020/21 auf eine Runde, die zwar durch viele Corona-Auflagen erschwert wurde, aber zumindest gespielt werden könnte. Leider war die Entwicklung der Coronazahlen derart rasant, dass dies zum Scheitern verurteilt war.

Bereits nach dem 1. Heimspiel in der wegen des größeren Platzangebotes angemieteten Pfalzhalle konnten wir keine Spiele mehr spielen, da wiederholt Corona-Fälle bei anderen Vereinen auftraten. Die Runde wurde Ende Oktober zunächst unterbrochen und später vollständig abgesagt.

Für all unsere anderen Mannschaften wurde die Saison abgesagt, ehe sie begonnen hatte.

Nach monatelangem Stillstand ohne Training freuen sich nun alle, in dieser Runde – hoffentlich – wieder spielen zu dürfen.

Alle unsere Mannschaften stellen sich in diesem Heft vor und unsere Teams freuen sich auf ihren Besuch!

Mein besonderer Dank gilt

  • unseren Sponsoren und Spendern für die Unterstützung in der Vergangenheit und in der Zukunft
  • unseren Trainern, Betreuern und allen Helfern hinter den Kulissen.
  • unseren Schiedsrichtern, die ihre oft nicht leichte Aufgabe souverän erfüllen.
  • unseren Zuschauern, die uns auch in der kommenden Runde wieder lautstark und fair unterstützen und uns auch in dieser schweren Zeit die Treue halten.

Zum Schluss noch eine Bitte:

Die CORONA-Auflagen stellen uns alle vor große Herausforderungen. Helfen Sie bitte mit und halten sich an die jeweils gültigen Vorschriften. Sie erleichtern damit auch unsere Arbeit und leisten Ihren Beitrag zur Eindämmung des Virus.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine erfolgreiche, spannende und verletzungsfreie Saison.

Mit sportlichem Gruß

Rita Best

Grußwort von Thomas Müller

Liebe Handballfamilie,

zunächst möchte ich Euch alle herzlich begrüßen und mich bei allen Sponsoren, Helfern und Fans für die stete Unterstützung bedanken.

Eine lange Zeit der Entbehrungen in unserem gesellschaftlichen Miteinander neigt sich hoffentlich bald dem Ende und wir erhalten wieder ein Stück Normalität zurück. Auch wenn uns die Pandemie und deren Folgen noch länger begleiten, freuen wir uns alle unserem Sport wieder nachgehen zu können.

Die abgelaufene Saison, die für uns bereits nach zwei Pflichtspielen endete, wurde nicht gewertet und daher gab es erneut keine Absteiger.
Die Ungewissheit des weiteren Saisonverlaufes, keine Zuschauer, kein Verkauf von Speisen und Getränken und die Hallenmiete der Pfalzhalle aufgrund der Renovierung des Sportzentrums machten es uns wirtschaftlich nicht leicht. Hinzu kamen die Coronatests, welche wir einige Monate bezahlen mussten.
Auch die Angst einer Ansteckung und die Frage nach dem Sinn weiter zu trainieren machten die Gesamtsituation nicht einfacher.
Es war natürlich für alle Spieler selbstverständlich dass die Entschädigungen drastisch gekürzt wurden, ansonsten wäre es ohnehin nicht möglich gewesen den Betrieb aufrecht zu halten. Zuletzt haben wir leider nur noch ein paar wenige Freundschaftsspiele unter dem Ausschluss der Zuschauer durchgeführt.
Obwohl auch alle Oberligen nur maximal zwei Spiele austragen konnten, wurden Aufsteiger ermittelt. Da dies aus aktuellen sportlichen Gesichtspunkten nicht möglich war, wurden andere Kriterien wie z.B. vergangene Erfolge oder das Losverfahren herangezogen.
Somit haben wir jetzt 84 anstatt 60 Drittligisten. Die Folge ist ein „Hammer-Abstiegsmodus“ den es in dieser Form noch nie gab.

Seit Ende Juni sind wir wieder in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison, die am 4.9.2021 hoffentlich mit vielen Zuschauern beginnen wird. Gespielt wird zunächst in einer Staffel mit 12 Teams. Danach gibt es Aufstiegs- , Pokal- und Abstiegsrunden, d.h. die letzten sechs spielen um den Abstieg, die ersten zwei um den Aufstieg und vier Teams um die Teilnahme am DHB Pokal.
Aber bis es so weit kommt, werden wir viele hart umkämpfte Spiele mit Derbycharakter erleben.

Unser Kader hat sich nicht wesentlich verändert. Nachdem Stefan Job aus familiären und beruflichen Gründen im März seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, mussten wir diese eine Position ersetzen. Lino Messerschmidt, der lange in Oftersheim-Schwetzingen und zuletzt in Grosswallstadt spielte, schließt die entstandene Lücke.
Ich möchte Stefan für die vergangenen Jahre herzlich danken und wünsche ihm alles Gute. Er war auf und neben dem Spielfeld eine wichtige Person für die Mannschaft.

Derzeit gehen wir mit 13 Feldspielern und drei Torleuten in die Saison, wobei wir seit einem Jahr diesen Kader zusätzlich mit unseren eigenen Talenten ergänzen. Spieler wie Phillip Olschewski, Aurel Albert, Nils Knöringer, Janik Müller trainieren regelmäßig mit. Zudem sind die Torleute Lars Brosig und Youngster Jan Kirchner im Trainingsbetrieb integriert. Dies hilft uns sehr, denn Daniel Schlingmann wird aufgrund einer Operation bis Ende September ausfallen.
Bleibt zu hoffen, dass wir von Verletzungen verschont bleiben und uns schnell in der neuen Staffel mit neuem Modus zurecht finden.
Packen wir es gemeinsam an und freuen wir uns alle auf gute und erfolgreiche Spiele.

Mit sportlichen und freundschaftlichen Grüßen
Euer Tom