TSG Haßloch-TSV Kandel 23:32 (8:14)

Im Spitzenspiel der Pfalzliga mussten wir die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit hinnehmen. Vor einer tollen Zuschauerkulisse liefen wir von Beginn an einem Rückstand hinterher. Es gelang uns zwar im ersten Abschnitt, das Gegenstoßspiel der Gäste in einem erträglichen Rahmen zu halten, das druckvolle Positionsspiel der Bienen brachten wir aber über die gesamte Spielzeit nicht unter Kontrolle. Immer wieder wurden 1:1 Situationen verloren und der Gegner durfte frei abschließen. Auf die offensive Abwehr der Gegner waren wir zwar vorbereitet, vernünftige Lösungen gelangen aber nur selten. Dennoch wurden genug Chancen erspielt, um dem Spielstand enger zu gestalten und Kandel auf den Fersen zu bleiben. Aber zehn frei verworfenen Abschlüsse in den ersten 30 Minuten waren definitiv zu viel des Guten und der Hauptgrund für das Verpassen eines besseren Resultats. Direkt nach der Pause stellten wir im Angriff auf eine 4:2 Formation um. Ziel war, die vorhandenen Räume noch effektiver anzugreifen und dem Gast eine neue Aufgabe zu stellen. Die darauf folgende verbesserte Angriffsleistung verpuffte leider aufgrund technischer Fehler, die Kandel zu einfachen Tempogegenstößen nutzte. Spätestens nach dem 0:4 Lauf von 10:15 auf 10:19 in der 35. Spielminute war die Vorentscheidung gefallen. Positiv war die Chancenverwertung im zweiten Abschnitt und die Einstellung der Mannschaft, die bis zum Ende nicht aufgab und dagegen hielt. Um gegen einen solchen Gegner zu bestehen, fehlte uns an diesem Tag allerdings in allen Bereichen einfach zu viel.

Es spielten: Veronica Modzinski (TW), Selina Henrich(TW), Jessica Glaser(7), Lena Motz(4), Lea Gärtner(2), Svenja Ziegler, Julia Spieß(1), Sophie Rohe, Lydia Bachtler(1), Jana Laubender, Leonie Schneider(5), Lisa Motz(3), Katharina Schmitt.