mD-Jugend: Licht und Schatten zum Saisonfinale

Nach den zuletzt bärenstarken Auftritten unserer mD-Jugend, u. a. mit Siegen gegen Friesenheim und Hochdorf, waren die Blau-Weißen am vorletzten Spieltag beim TSV Speyer zu Gast. Hatten sich die Domstädter vor dem Spiel etwas gegen unsere Jungs ausgerechnet, war spätestens zur Halbzeit klar, dass sie an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance haben würden. Zur Halbzeit zeigte die Hallenuhr bereits eine beeindruckende Haßlocher 8-Tore-Führung (11:19) und auch im zweiten Spielabschnitt ließen die Blau-Weißen nicht locker und überrannten die Gastgeber regelrecht. Am Ende stand ein souveräner 24:39 Kantersieg für die TSG-Buben zu Buche.

Zum Rundenabschluss hatten die D-Bären die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam zu Gast. Nach holprigen Beginn bekamen unsere Juniorbären die Südpfalz Tiger besser in den Griff und führten zur Halbzeit mit 13:9. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war jedoch mächtig Sand im Haßlocher Getriebe, so dass der Gegner unnötig stark gemacht wurde. Mit einem lauffreudigen Angriffsspiel kamen die Gäste wiederholt zu einfachen Treffern, während die Blau-Weißen vorne ungewohnt viele technische Fehler produzierten und Fahrkarten warfen. 21:22 hieß es am Ende für die Gäste – ein Wermutstropfen, dass die Jungbären einer starken Rückrunde nicht die Krone aufsetzen konnten.

Nach der Partie wurde so manche Träne verdrückt, denn es hieß Abschied nehmen. Mit Tabea Frey und Theo Sommer wurden zwei Jungbären verabschiedet, die seit sechs Jahren zusammen für die TSG am Ball waren und in dieser Saison ein kongeniales Duo gebildet hatten. Mit unzähligen Zuckerpässen war Tabea maßgeblich daran beteiligt, dass Theo in 17 Spielen 229 Treffer erzielen und somit die Torjägerkrone nach Haßloch holen konnte. Wir wünschen beiden weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Handballspielen – außer natürlich, wenn es gegen Haßloch geht…  🙂