mD-Bären für Pfalzliga qualifiziert

Unsere männliche D-Jugend wird auch in der Saison 2018/2019 in der höchsten Spielklasse dieser Altersklasse, der Pfalzliga, vertreten sein. Da sich 15 Vereine um die zehn Ligaplätze beworben hatten, musste sich das neu formierte Team der Jahrgänge 2006/2007 seinen Startplatz in einem von vier Qualifikationsturnieren erkämpfen.

Dabei hatten unsere Jungs das Pech, in der mit Abstand stärksten der drei Vorrundengruppen antreten zu müssen. Gegen die beiden Spitzenteams aus Hochdorf und Dudenhofen-Schifferstadt, die im Vorfeld schwer auszurechnende mJSG Dansenberg/Thaleischweiler sowie den TSV Speyer galt es, mindestens Gruppendritter zu werden, um die direkte Qualifikation zur Pfalzliga zu schaffen und das undankbare Trostrundenturnier zu vermeiden, bei dem sich gleich sechs Mannschaften um den letzten freien Startplatz streiten.

Beim Turnierauftakt erwies sich der favorisierte TV Hochdorf als der erwartet (zu) starke Gegner, gegen den es nichts zu erben gab (Endstand 14:23). Nachdem alle Mannschaften einmal auf der Platte gestanden hatten, war schnell klar, dass bereits das nächste Spiel unserer D-Bären gegen die mJSG Dansenberg/Thaleischweiler das vorweggenommene Endspiel um den begehrten dritten Platz werden würde. (Denn für Überraschungen im weiteren Turnierverlauf war Dudenhofen-Schifferstadt erkennbar zu stark und der TSV Speyer schlicht deutlich zu schwach.) Gegen die Westpfälzer kamen unsere Buben nur sehr schwer ins Spiel und ließen vor allem im Angriff zahlreiche Großchancen liegen. Beim zwischenzeitlichen 4:8-Rückstand sah es alles andere als gut für die Blau-Weißen aus. Mit einem Kraftakt und auch einem Quäntchen Glück kämpften sich die Jungbären jedoch zurück ins Spiel und konnten kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 9:9 ausgleichen. Diesen positiven Schwung nahmen unsere Jungs mit in den zweiten Spielabschnitts setzten sich gleich nach Wiederanpfiff mit einem 4:0-Lauf auf 13:9 ab. Wer nun jedoch gedacht hätte, dass sich die Westpfälzer geschlagen geben, sah sich getäuscht. Mehrfach kämpfte sich die mJSG wieder auf ein Tor heran, ehe unsere Jungs in der Schlussphase nochmals zulegen und den Sack endgültig zu machen konnten (Endstand 21:17).

Am darauffolgenden Turniertag war die HSG Dudenhofen-Schifferstadt in eigener Halle erkennbar mehr als eine Nummer zu groß für die Juniorbären (Endstand 14:25), so dass die Blau-Weißen früh durchwechseln konnten, um Kraft für das entscheidende Spiel gegen den TSV Speyer zu sparen. Gegen die Domstädter erwischten unsere Buben erneut keinen guten Start und es dauerte lange, bis sich unsere Buben halbwegs komfortabel absetzen konnten (Pausenstand 10:5). Im zweiten Spielabschnitt war dann allerdings die Speyerer Gegenwehr gebrochen, so dass die Juniorbären einem ungefährdeten, wenngleich glanzlosen 23:11-Sieg entgegensteuern konnten. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen wurde die angestrebte, direkte Pfalzligaqualifikation geschafft und das Trainerteam nah zahlreiche wertvolle Erkenntnisse gibt, wo es in den kommenden Wochen die Verbesserungshebel anzusetzen gilt.