mB1 – hart erkämpfter Sieg in Rodalben

Jungbären gewinnen am Ende deutlich mit 27:21 (17:12) gegen die TS Rodalben

Rodalben, 16.09.2018

Im zweiten Rundenspiel wartete auf unsere B1 gleich eine weitere schwere Aufgabe bei der Mannschaft aus Rodalben. Rodalben hatte in den ersten beiden Spielen der Runde insgesamt 65 Tore erzielt, dementsprechend war klar, dass unsere Abwehr gefordert sein würde.

Und es wurde dann auch das erwartete, auch körperlich intensive Spiel, in dem wir nach zehn Minuten unseren Mittelmann durch Ellenbogencheck entbehren mussten und später im Verlauf noch einen unserer Kreisläufer durch eine wohl schwerere Knieverletzung, allerdings ohne gegnerische Einwirkung, verloren.

Also ein Duell, bei dem alles geboten wurde und in das unsere Jungs am Anfang mit einigen Schwierigkeiten im Angriff starteten – so konnte sich zunächst kein Team absetzten. Nach dem 4:4 hatten unsere Jungbären dann besseren Zugriff in der Abwehr, Rodalben vergab zwei Siebenmeter und wir hatten einen Sechs-Tore- Lauf zum 10:5. Das gab unserem Team Sicherheit und bis zur Halbzeit konnten unsere B1-Bären den Vorsprung bei fünf Toren halten (17:12).

Nach dem Wechsel konnten wir den Vorsprung dann auf sieben Tore erhöhen, den Rodalbener Schützen versagten beim Siebenmeter weiter die Nerven und wir fuhren einen zwar hart erkämpften aber verdienten und schlussendlich auch ungefährdeten Sieg ein.

Unser erstes Heimspiel der Saison beschert uns gleich den Derbyknaller gegen Hochdorf. Beginn der sicherlich wieder emotionsgeladenen Partie ist am Andechser-Samstag, 22.09.2018 um 14:45 Uhr im TSG Sportzentrum. Unsere Jungbären freuen sich über zahlreiche Unterstützung gegen die von der Papierform her leicht favorisierten „Grünen“ aus der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim.

Es spielten: Lars Brosig, Hendrik Göb (beide im Tor), Aurel Albert (13), Maximilian Asam, Tom Buschsieper (1), Jonathan Grabbe,  Jannik Göb (2), Lennart Hoffmann (4), Janik Müller (3), Felix Steigelmann, Paul Völker (4)

(M. Olschewski)