männliche D-Jugend: Starker 3. Platz in Schifferstadt

Am vergangenen Sonntag war unsere männliche D-Jugend zu Gast beim hochklassig besetzten 9. Otto-Hammer-Gedächtnisturnier der HSG Dudenhofen-Schifferstadt, bei dem ausschließlich Pfalzligisten antraten, und errang einen beachtlichen dritten Platz.

Im ersten von zwei Gruppenspielen standen unsere Buben sogleich den gastgebenden Panthern der HSG gegenüber, einem der Toptitelanwärter auf die Pfalzmeisterschaft der Saison 2018/19. Bereits nach wenigen Minuten sorgten die Hausherren für klare Verhältnisse, setzen sich mühelos von unseren Buben ab und gewannen nach 20 Minuten Spielzeit glasklar und hochverdient. Dabei war es vor allem die Art und Weise, wie sich unsere Buben der Niederlage hingaben, die enttäuschte: kein Biss in der Abwehr, kein gegenseitiges Anfeuern, kein Aufbäumen im Angriff. Kurzum, die Juniorbären ließen alles vermissen, was erfolgreiches Handballspielen ausmacht.

Deutlich besser hingegen machte es unser nächster Gruppengegner TSG Friesenheim in seinem Spiel gegen die HSG Dudenhofen-Schifferstadt. Bis zur 15. Minute konnten die Eulen die Partie ausgeglichen gestalten, kämpften aufopferungsvoll und mussten sich am Ende den favorisierten Panthern nur knapp geschlagen geben. Somit waren vor unserem letzten Gruppenspiel die Rollen klar verteilt: die Friesenheimer Eulen gingen als klarer Favorit in die Partie.

Zur Freude des Haßlocher Anhangs zeigten unsere D-Bären nach dem verkorksten Auftaktspiel nun jedoch eine echte Trotzreaktion und waren kaum wiederzuerkennen. In der Abwehr wurde um jeden Ball leidenschaftlich gekämpft und einander ausgeholfen, während vorne druckvoll und diszipliniert gute Chancen herausgespielt wurden. Als nach 10 Minuten mit Lukas Osap unser bis dahin erfolgreicher Kreisläufer ins Tor beordert wurde, brachte dies dem Deckungsverband zusätzliche Sicherheit und Ballgewinne konnten mit schnellem Umschaltspiel in einfache Tore umgemünzt werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die Eulen bis zum Schluss verdientermaßen auf Distanz gehalten werden, so dass unsere Buben als Gruppenzweiter das Spiel um Platz 3 erreichen konnten.

Gegner im kleinen Finale war der TV Offenbach, der in der Nachbargruppe dem TV Wörth den Vortritt lassen musste. Unsere Jungs fanden im Angriff zunächst gut ins Spiel und lagen 4:3 in Front. Als im Anschluss der 4:4-Ausgleichstreffer für den TVO fiel, kam es jedoch zu einiger Verwirrung am Zeitnehmertisch. Das 4:4 wurde aufgrund falscher Aufzeichnungen der Offiziellen in einen 3:5-Rückstand „umgedeutet“ und unsere Buben lagen urplötzlich im Hintertreffen. Hierdurch verloren die Blau-Weißen zwischenzeitlich verständlicherweise den Faden und mussten im Anschluss einem Drei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Doch unsere Jungs fingen sich wieder und kämpften sich zurück ins Spiel, angetrieben von unserem starken Kirrweilerer Neuzugang Felix Hatard, der an diesem Sonntag zum ersten Mal für die TSG am Ball war. In der letzten Spielminute stand es unentschieden, als die Juniorbären durch einen technischen Fehler der Südpfälzer in Ballbesitz kamen. Valentin Kienle schweißte nach schönem Zuspiel von Felix den Ball zur Haßlocher Führung unter die Latte und als der Ball 20 Sekunden vor dem Ende abermals abgefangen werden konnte, war klar, dass den TSG-Buben der umjubelte Podestplatz nicht mehr zu nehmen sein würde.

Trotz der beiden Siege hat das Turnier gezeigt, dass vor dem Saisonstart im Training noch jede Menge Schwachstellen angegangen werden müssen, vor allem in der Defensive. Gleichwohl überwiegen die positiven Eindrücke und es hat sich bestätigt, dass wir über einen ausgeglichenen Kader verfügen, bei dem viele Spieler erfreulich variabel einsetzbar sind.

Herzlichen Glückwunsch zu guter Letzt an die D-Jugend der HSG Dudenhofen-Schifferstadt, die sich auch im Finale keine Blöße gab, dem TV Wörth nicht den Hauch einer Chance ließ und hochverdient ihr Heimturnier für sich entscheiden konnte. Chapeau!