Konstanz – Haßloch 38:24

Eine Woche nach dem überragenden Sieg gegen Hochdorf machten sich am Samstag unsere Jungs zum weiten und vor Allem schweren Auswärtsspiel nach Konstanz auf. Bereits im Vorfeld war klar, daß es beim Geheimfavoriten nur mit einem kleinen Wunder etwas zu holen gibt.
Am Ende stand jedoch ein klarer, vielleicht etwas zu hoch ausgefallener Sieg des Gastgebers zu Buche.
In dieser Verfassung wird Konstanz sicher um den ersten Platz mitspielen, so der Mannschaftsverantworliche Peter Schäfer. Bereits nach 10 Minuten zeichnete sich die Niederlage ab.
Bis zum 4:4 war die Partie noch offen, zwei Fehlwürfe und zwei Ballverlust brachten uns schnell mit 4:8 ins Hintertreffen. Dazu kamen auch noch teilweise fragwürdige Zeitstrafen und einige Pfosten- bzw. Lattentreffer, welche zumindest zur Ergebnisverbesserung hätten beitragen können.

Die beiden Disqualifikationen nach der jeweiligen dritten Zeitstrafe von Sebastian Bösing und Peter Masica waren natürlich eine Schwächung für unser Team, haben allerdings keinerlei Auswirkungen auf das nächste Spiel.
Sicherlich ist Konstanz für uns als Aufsteiger kein Maßstab ; das Ergebnis und der Spielverlauf hätten wir uns allerdings etwas anders vorgestellt, so das allgemeine Fazit unserer Mannschaft und den mitgereisten Fans nach dem Spiel.
Heute wurde uns Unterschied zur Oberliga klar und deutlich aufgezeigt. Fast jeder Fehler wird in der 3.Liga bestraft, erst recht in fremder Halle. Uns ging es so wie Hochdorf letzte Woche in der Pfalzhalle hörte man aus der Mannschaftskabine.
In der Tat hatten wir einen raben schwarzen Tag erwischt und beim Gegner lief es wie am Schnürchen. Wir haben in der jungen Saison nun schon die Sonnen- und Schattenseite des Handballsports kennen gelernt;
jetzt muß man nur noch die richtigen Schlüsse daraus ziehen.
Sicher wird unser Trainer  Admir die Niederlage analysieren und auswerten um euch dann auf die nächste schwere Aufgabe – das Heimspiel gegen Kornwestheim – optimal vorzubereiten. Dann könnt ihr die Sache wieder gut machen und den Ausflug an den Bodensee abhaken, so das Fazit des sportlichen Leiters am Dienstag vor der Mannschaft.
Ein unschönes Ereignis in Konstanz sei noch erwähnt. Nach der dritten Zeitstrafe von Peter Masica wurde er vom Konstanzer Trainer noch auf dem Spielfels als „stinkiger Slowake “ und weiteren ausländerfeindlichen Betitelungen  beleidigt. Lieber Herr Eblen, dies gehört nicht zu unserem Sport und als Trainer junger Erwachsenen hat man eine Vorbildfunktion.
Vielleicht lesen Sie mal die eigene Vereinshomepage in der Konstanz sich als ausländerfreundlichen Club bezeichnet und Asylanten und Flüchtlinge mit freiem Eintritt zu den Spielen einlädt.

Unsere Torschützen: Seelos 7, Christmann 3, Kern 3, Schubert 2,Gregori 2, Bösing 2,Dietz 2, Widmann 1, Zellmer 1, Zimmermann 1.

Posted in M 1