AK2 Frauen – TV Kirrweiler- TSG Haßloch   19:20 (9:5)

In einem wahren Handballkrimi setzten sich die TSG Frauen beim TV Kirrweiler mit 20:19 Toren durch. Vor allem in der ersten Hälfte merkte man unserem Team deutlich an, dass dies kein normales Spiel für viele war. Die Angriffsaktionen zu statisch, dazu eine miserable Wurfausbeute die den Gegner stark und den Rucksack, den viele offensichtlich auf ihren Schultern trugen, immer schwerer werden ließ. Beim Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichterin Forstmann, hatten wir gerade einmal fünf Treffer erzielt. Aber eben auch nur neun Gegentore bekommen. Damit waren wir noch einigermaßen in Schlagdistanz. In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft deutlich besser ins Spiel und konnte den Rückstand schnell egalisieren. Ab dem 10:10-Ausgleich entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem Kirrweiler ständig vorlegte und wir nachzogen. Beim Zwischenstand von 18:15 fünf Minuten vor Spielende schien eine Vorentscheidung zu Gunsten der erfahrenen Gastgeberinnen gefallen zu sein. Doch die junge TSG–Truppe, gepuscht durch die großartige Unterstützung von der Zuschauertribüne, schaffte mit einer tollen Energieleistung und unglaublicher Moral noch die Wende. Nach dem Schlusspfiff konnten zwei wichtige Punkte (bei einem mit vielen ehemaligen Pfalzligaspielerinnen besetzten, direkten Aufstiegskonkurrenten) gefeiert werden, die sich unsere Mannschaft mit ihrem unbändigen Willen verdient hat.

Es spielten: Kripp Leonie (1), Weber Julia (2), Motz Lena (5), Paul Imke (4), Ziegler Svenja (1), Spieß Julia (7), Rohe Sophie, Schlingmann Ann-Brit, Spieß Isabell, Bachtler Lydia, Glaser Michelle, Modzinski Veronica.