7.4.2018 Leichte Aufgabe für unser Drittligateam beim Tabellenführer Kornwestheim

Am Samstag spielt unsere Truppe beim Aufsteiger und Tabellenführer Kornwestheim Sporthalle Ost, Kornwestheim, 20:00 Uhr) Eigentlich eine leicht Aufgabe, denn wir sind der Außenseiter in dieser Partie und können befreit aufspielen. Dies heißt aber nicht, dass wir die Punkte herschenken, meinte Kapitän Kevin Seelos vor dem Abschlußtraining am Donnerstag. Das Selbstvertrauen der Mannschaft ist nicht ganz unbegründet, denn die letzten drei Begegnungen wurden alle gewonnen. Der Klassenprimus hat vier Punkte mehr als wir, möchte allerdings nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen. Die beiden darauf folgenden Mannschaften sind die Rhein-Neckar-Löwen II und Balingen II, die nicht aufsteigen dürfen.

Soweit ich weis haben Nußloch und Heilbronn-Horkheim für einen Aufstieg gemeldet. Berechtigt für einen  direkten Aufstieg ist allerdings nur der Erstplatzierte und der Tabellenzweite spielt Relegation, so Thomas Müller unser sportlicher Leiter zur Situation. Das ist schon verrückt, wenn man bedenkt, dass die meisten Mannschaften nicht in die 2.Liga wollen. Im Übrigen wird der Modus nächste Saison erneut geändert, denn dann qualifizieren sich nur noch zwei Mannschaften für den Aufstieg, d.h. die vier Tabellenersten spielen eine Aufstiegsrunde um zwei Plätze, fügt er hinzu.

Aber ganz andere Sorgen plagen Trainer Tobias Job.  Wir haben zehn Tage frei gemacht, in der Hoffnung die angeschlagenen Spieler kurieren sich aus.  Dies ist im Falle Hartstern und Zellmer leider nicht geschehen.

Beide haben Knieprobleme und trainieren derzeit nur einmal pro Woche.

Die Rückenprobleme von Kevin Seelos sind ebenfalls noch nicht weg und Ales Muhovec hat nach wie vor Schulterschmerzen. Es werden alle irgendwie helfen und eingeschränkt spielen können, aber ein ordentliches Mannschaftstraining ist unter diesen Umständen nicht möglich. Auch Malte Röpcke war angeschlagen und hat diese Woche nur einmal trainiert.

Aber angeschlagene Mannschaften sind bekanntermaßen gefährlich, gibt sich der  Übungsleiter optimistisch.

Wir wollten uns schon für die Heimniederlage revanchieren und etwas Zählbares mitbringen und hoffen dass einige Fans mitfahren um uns entsprechend zu unterstützen, meint Co-Kapitän Andreas Zellmer zum Spiel.

Posted in M 1