4.5.2019 Knapp an Punkt vorbeigeschlittert – 34:35 Niederlage in Fürstenfeldbruck

Leider wurde es nichts mit dem ausgeglichenen Punktekonto zum Saisonabschluss unserer Drittligamannschaft. Denkbar knapp mit 34:35 (17:17) verloren, traten die Männer von Trainer Tobias Job die lange Heimreise an. Auch wenn es eigentlich um nichts mehr ging, war es am Ende ärgerlich, denn wir hatten nur ein paar schwache Minuten in Durchgang zwei, in denen die Hausherren vom 23:23 auf 23:27 weggezogen sind. In dieser Phase haben wir mehrere freie Möglichkeiten liegen lassen und zu viele einfache Tore kassiert. Die anschließende Aufholjagd hat viel Kraft gekostet, meinte der siebenfache Torschütze und Kapitän Kevin Seelos. Wir haben gekämpft und wollten hier einen Punkt mitnehmen, aber es hat nicht sollen sein. Jetzt trinken wir ein Bierchen mehr als sonst auf der langen Heimfahrt und schließen eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen ab.

Bereits vor der Abfahrt hatten Tim Freitag und Florian Kern krankheitsbedingt abgesagt und Ales Muhovec wurde wegen anstehender Abschlussprüfungen für dieses Spiel freigestellt. Alle anderen Spieler waren mit an Board und erhielten auch Spielzeiten.

Tobi Job agierte über weite Strecken mit dem 7. Feldspieler, um den offensiv deckenden Gegner im Deckungsverband möglichst weit nach hinten zu drängen. Diese Maßnahme ging eigentlich auch gut auf, denn wir hatten daraus viele Möglichkeiten herausgespielt, aber leider zu viele Bälle verworfen. Insgesamt war es ein schnelles und ansprechendes Spiel zum Saisonabschluss mit einem glücklichen, wohl aber nicht ganz unverdienten Sieg der Brucker, meinte unser sportlicher Leiter Thomas Müller.

Bis zur 6. Minute war die Partie ausgeglichen, doch dann drehten die Bayern auf und legten einen 4:0 Lauf hin. Djozic, Seelos und Zech konterten und erzielten das 7:6. Nach einer Viertelstunde gelang Lars Hannes das 9:9 und wenig später traf Max Zech mit einem seiner insgesamt 6 Treffer zur 10:9 Führung. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft mehr als mit einem Tor absetzen und Stefan Job erzielte vier Sekunden vor dem Pausenpfiff das 17:17.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild, es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und so stand es nach 40 gespielten Minuten 23:23. Nun kam leider die oben erwähnte Phase zum 27:23 aus Sicht der Gastgeber. Aber unsere Jungs erholten sich wieder und stemmten sich gegen die Niederlage. Exakt 10 Minuten vor dem Abpfiff erzielte Elvijs Borodovskis den 29:28 Anschlusstreffer. Aber anstatt den Ausgleich zu schaffen, wurden wieder zwei freie Bälle verworfen und die Heimmannschaft legte wieder vier Tore vor. Die Moral und der Wille waren jedoch nicht gebrochen und unser Team kämpfte sich nochmals durch drei Tore in Folge von Kevin Seelos heran, aber der angepeilte Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Alle Spieler kamen heute zum Einsatz und zogen alle an einem Strang, nur die Belohnung blieb aus. Seine ersten Spielanteile in dieser Saison hatte Loic Modzinski im Tor. Er hielt dabei noch drei Bälle in den letzten 10 Minuten und hatte sich nahtlos in die Partie eingefügt, nachdem zunächst Florian Pfaffmann und später Daniel Schlingmann zwischen den Pfosten standen.

Nach einer langen und anstrengenden Saison möchten wir nochmals allen Zuschauern, allen Helfern, Gönnern, dem gesamten Organisationsteam, den Sponsoren und Fans für die tolle Unterstützung danken und hoffen alle wieder zu sehen.

Euer Team

 

Hassloch
Schlingmann, Pfaffmann, Modzinski, Borodovskis 3, Hannes 3, Zech 6, Schmieder 2, Seelos 7, Gregori, Job 2, Hartstern 1, Zeller 1, Djozic 6/4, Röller 2, Götz 1

Posted in M 1