Das neue Jahr startet für unseren Drittligisten
Gleich mit einem bzw. dem Derby in der Pfalz. Haßloch gegen Hochdorf waren schon immer tolle Kampfspiele mit den unterschiedlichsten Ergebnissen.
Rein von der Tabellensituation betrachtet sind wir (3. Platz mit 23:9 Punkten) und dem Heimspielvorteil der Favorit, aber wenn man genauer hinschaut gibt es in diesen Spielen keine Favoritenrolle.
Beide Mannschaften kennen sich sehr genau und die Tagesform wird entscheiden, ist sich unser sportlicher Leiter, Thomas Müller sicher.
Darüber hinaus sind Kevin Seelos, Theo Surblys und Lino Messerschmidt, also drei wichtige Größen in unserem Team verletzt, sodass wir da wieder improvisieren müssen. Diese Situation ist für unsere Truppe um das Trainerduo Andi Reckenthäler und Phillip Rogawski allerdings nicht neu und wir haben vollstes Vertrauen in unsere Jungs.
Das hat die Mannschaft in dieser Saison schon oft eindrucksvoll bewiesen, so Müller weiter.
Wer beim Gegner aus der Nachbarschaft aufläuft ist ungewiss, denn prinzipiell kann Gästetrainer Gabriel Schmiedt auf Spieler aus dem Kader der Eulen Ludwigshafen zurückgreifen, denn die 1. und 2. Liga hat aufgrund der laufenden WM in Polen und Schweden aktuell Pause.
Den Gästen käme ein Sieg natürlich nicht nur wegen des Derbycharakters gut gelegen, denn mit 12:18 Punkten steht man derzeit auf Platz 11, welcher die Abstiegsrunde bedeuten würde.
Sehen wir also dem Spiel gespannt entgegen und hoffen auf eine volle Halle und auf eine Stimmung die diesem Derby auch gerecht wird.
Anwurf ist wie immer um 19:30 Uhr und wir bitten alle Zuschauer aufgrund der Nachfrage etwas früher zu kommen um einen reibungslosen Ablauf am Eingang zu gewährleisten.

Bereits um 16:30 Uhr spielen unsere Damen in der RPS Oberliga gegen den TV Wörth, also ebenfalls ein Derby. Auch hier hoffen wir auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer.