Am 10.12 waren wir zu Gast in Schifferstadt. Wie schon in Römerberg mussten wir auf mehrere Spieler verzichten, konnten aber erfreulicherweise wieder auf Spielerinnen aus unserer weiblichen E Jugend zurückgreifen. Wir nahmen uns dennoch vor ein gutes Spiel zu zeigen und Spaß zu haben.
Das Spiel ging allerdings überhaupt nicht gut für uns los. Es fehlte an der Zuordnung in der Abwehr und im Angriff hatten wir unsere Probleme den Torhüter der Gastgeber zu überwinden. 5 Minuten vor ende der ersten Halbzeit lagen wir mit 7:1 hinten. Bis zur Pause konnten wir uns noch auf ein 7:3 verbessern. Dies war vor allem Tristan im Tor zu verdanken der unsere Mannschaft im Spiel hielt.
In der Halbzeitpause analysierten wir aber hauptsächlich Dominik die erste Halbzeit und stellten die Mannschaft auf die zweite Halbzeit ein. Wir appellierten an die Jungs und Mädchen das sie ihre Gegenspieler nicht mehr ohne mitzulaufen oder übergeben einlaufen lassen sollen und das sie im Angriff weiter mit Köpfchen agieren.
Die Halbzeitansprache schien genau ins Schwarze getroffen zu haben bei der Mannschaft. Von beginn an zeigte sie ein komplett anderes Auftreten. Die Abwehr stand felsenfest und auch der Angriff kam jetzt in Schwung. Die Jungs und Mädchen holten Tor um Tor auf und bereits nach 7 Minuten konnten wir mit dem 8:8 ausgleichen. Bis zum 10:11 ( 33:43 ) für uns blieb es ein knappes Spiel. Ab dann spielten nur noch wir. Beflügelt von der Aufholjagt spielte sich die Mannschaft in einen Rausch und ließ den Gastgebern nun keine Chance mehr. Am Ende bejubelten wir einen deutlichen 19:12 Auswärtssieg.
Fazit zum Spiel.
Das Spiel begann nicht gut. Wir ließen unsere Gegenspieler zu einfach durchkommen. Viel zu oft konnten sie ungestört einlaufen oder an unseren Abwehrspielern vorbei kommen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit war eine leichte Verbesserung zu sehen. In der zweiten Halbzeit konnten wir dagegen von Anfang an unsere Leistung abrufen. Die Abwehr stand sehr sicher und ließ wenig zu. Kam doch mal einer durch war Tristan zur Stelle der ein überragendes Spiel machte und die Mannschaft mit seinen Paraden in der ersten Halbzeit im Spiel hielt und in der zweiten weiter der sichere Rückhalt des Teams war.  Unser Angriff agierte mit mehr Schwung und Durchsetzungsvermögen und stellte jetzt die Abwehr von Dudenhofen/Schifferstadt vor große Probleme. Tor um Tor ging es auf der Anzeigetafel bei uns nach oben. Jeder aus der Mannschaft gab alles und versuchte seine beste Leistung zu zeigen und so gelang es  uns am Ende eine beeindruckende Aufholjagt noch mit einem deutlichen Auswärtssieg zu feiern. Wir sind sehr stolz auf die Mannschaft die die Köpfe nie hängen ließ und sich zusammen aus der schwächephase rausgekämpft hat. Jungs und Mädels ihr seid spitze!
Mit sportlichen Grüßen
Dominik, Melanie und Daniel
Für die TSG spielten
Im Tor
Tristan
Im Feld
Paul ( 13 ), Max ( 6 ), Luca, Jakob, Dennis, Leni ( wE Jugend), Elena ( wE Jugend), Alexander, Ilias
In den Klammern stehen die Tore