Eigentlich hatte Haßloch mehr vom Spiel, aber dennoch waren beide mit der Punkteteilung zufrieden.

Ohne Kevin Seelos, Dennis Götz, Janik Müller und dem angeschlagenen Theo Surblys traten die Blauweißen an. Hinzu kam die Verletzung von Flo Kern und die rote Karte von Lars Hannes in der ersten Halbzeit. Dadurch musste das Trainerteam Reckenthäler/Rogawski  einmal mehr improvisieren.

Gestützt auf einer guten Abwehr mit einem sehr starken Marco Bitz im Tor wurde erneut der Grundstein zum Punktgewinn gelegt.
Nach dem 2:2 in der Anfangsphase durch Dennis Gregori und dem 3:3 durch Lino Messerschmidt in Spielminute acht, setzten sich unsere Jungs Tor um Tor ab. Nach knapp 20 Minuten stand es 4:10 und es schien eine einseitige Angelegenheit für uns zu werden. Aber die Hausherren gaben sich zu keiner Zeit auf und erzielten, nach dem 10:13 vier Minuten vor dem Pausenpfiff, innerhalb 90 Sekunden das 13:13. Beim 14:15 nach den ersten 30 Minuten gab es noch einen direkten Freiwurf für unsere Mannschaft. Der Wurf von Lars Hannes landete dabei leider im Gesicht eines blockenden Abwehrspielers, was nach der neuen Regelung zu einer Disqualifikation führt.
Aber auch diese Dezimierung erschütterte unsere Mannschaft nicht, denn nach dem Wiederanpfiff lag das Momentum auf unserer Seite. Mit zwei Toren von Jan Triebskorn, einem gehaltenen Strafwurf von Marco Bitz, einem Tor von Denni Djozic und einem weiteren Treffer von Jan Triebskorn stand es nach 35 Minuten 14:19.
Dieser beruhigende Vorsprung hielt bis zum 16:21 durch Maximilian Zech. Jetzt nahmen die Gastgeber eine Auszeit um den Lauf unseres Teams zu unterbinden. Und tatsächlich drehte das Spiel binnen der nächsten neun Minuten, in denen die Hausherren durch einen 5:0-Lauf den 21:21 Ausgleichstreffer erzielten. Lino Messerschmidt stoppte mit dem 21:22 die Torflaute seiner Mannen, aber die Unterfranken aus Kirchzell ließen sich nicht mehr abschütteln. Am Ende hatten beide Teams nach dem 25:25 die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen.

TSG
Bitz, Mangold, Modzinski, Hartmann, Konstantin Herbert 2, Julius Herbert 1,
Djozic 5/3, Surblys, Gregori 3, Triebskorn 6, Zech 1, Kern 1, Messerschmidt 5, Hannes 1