Wie geht man als Trainer und Mannschaft eine Saison an, nachdem man eine komplette Saison davor nicht spielen konnte und das Training oft eingeschränkt stattfinden konnte, wenn es denn überhaupt erlaubt war? Wir sagten uns, wir spielen einfach und schauen, was so geht und legen den Fokus auf die Entwicklung der Jungs und der Mannschaft.
Dass die Mannschaft motiviert und ehrgeizig ist, zeigten sie über fünf Monate lang im Onlinetraining, bevor ein reguläres Präsenztraining wieder möglich war.

Vor der Saison vereinbarten wir zwei Freundschaftsspiele. Gegen Dudenhofen/Schifferstadt klappte noch nicht alles, aber wir konnten das Spiel knapp für uns entscheiden. Im zweiten Testspiel zeigten die Jungs, dass sie moralisch und leidenschaftlich voll dabei sein können. Nach einem Sieben-Tore-Rückstand konnten sie das Spiel noch drehen und am Ende sogar gewinnen.

In die Saison starteten wir mit zwei Siegen – 16:13 gegen Frankenthal und 22:15 gegen Edigheim. In den darauffolgenden Spielen gegen Eckbachtal und Eppstein zogen wir jeweils deutlich den Kürzeren. Nun lag das Derby in Hochdorf vor uns und die Mannschaft meldete sich eindrucksvoll zurück und konnte nach einer kämpferischen und leidenschaftlichen Partie einen 17:14 Auswärtssieg feiern. Auch das Spiel darauf gegen Göllheim konnte die Mannschaft gewinnen, ehe wir drei Spiele infolge verloren haben. Das erste gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Niederfeld, wo wir auf zwei Leistungsträger verzichten mussten, dann in Frankenthal, wobei die Niederlage auf Vorfälle vor der Partie zurückzuführen war, was die Mannschaft merklich beschäftigt hatte und dann zuhause gegen Eckbachtal.

Nun stand wieder das Derby gegen Hochdorf an und unsere Mannschaft zeigte das, was sie in der ganzen Saison ausgemacht hat: Egal wie das Spiel lief, sie spielte und kämpfte immer weiter. Nach drei Rückständen von fünf Toren kämpften sie sich wieder zurück und gewannen das Spiel mit 18:17 am Ende verdient. Darauf folgte ein Unentschieden gegen Dudenhofen/Schifferstadt, ehe man mit 25:15 in Speyer den Kürzeren zog. Bei beiden Spielen mussten wir auf unseren erfolgreichsten Torschützen verzichten und in Speyer stand aufgrund einer Coronaerkrankung mit Daniel unser Trainer nicht zur Verfügung. Hier übernahmen Nadine, Mathias und Dominik das Coachen der Jungs, während Daniel ein paarmal per Videoanruf zur Mannschaft zugeschaltet war.

Die nächsten zwei und somit letzten Spiele der Saison waren für die Tabellensituation wichtig, um sich am Ende vielleicht eine sehr gute Tabellensituation zu erarbeiten. Das Auswärtsspiel in Göllheim bestritten die Jungs mit viel Einsatz und Leidenschaft. Gegen körperlich größere und stärkere Gegenspieler zeigten sie eine super Leistung und konnten am Ende deutlich mit 24:11 gewinnen. Am letzten Spieltag gelang der Mannschaft dann ihr „Meisterstück“, indem sie durch eine herausragende Mannschaftsleistung den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer (11 Spiele, 11 Siege) mit 18:14 schlagen konnte. Am Ende belegte die Mannschaft verdient den dritten Tabellenplatz.

Fazit für die Saison: Wir sind mit der Saison und der Mannschaft sehr zufrieden. Die Jungs haben sich toll entwickelt und haben stets ihr Bestes gegeben. Sie warfen in jedem Spiel alles rein, was sie konnten und ließen sich auch von Rückschlägen nicht verunsichern. So konnten sie nicht nur knappe Spiele gewinnen, sondern auch in ein paar Spielen deutliche Rückstände aufholen und die Spiele noch gewinnen. Es haben sich viele Spieler im Laufe der Saison gesteigert und ihre Leistungen anheben können. Mit Paul und Simon sind zwei unserer E-Jugendspieler beim Stützpunkttraining des PFHV weitergekommen und mit Erik trainierte einer unserer Jungs seit Anfang des Jahres sogar bei der Auswahlmannschaft mit. Mit Moritz verpasste ein weiterer unserer Jungs nur ganz knapp den Sprung in die selbe.
Alles hat aber nicht geklappt. Oft hat das Zusammenspiel etwas gefehlt, aber gegen Ende der Saison konnte man auch dieses, unser größtes Problem, in den Griff bekommen. Der Sieg am letzten Spieltag gegen Niederfeld war der verdiente Lohn für eine kontinuierliche Steigerung der Mannschaft und sowohl für die Spieler als auch für uns Trainer ein gelungener Abschluss einer erfolgreichen Saison. Aus 14 Spielen holten wir sieben Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen. Eine sehr starke Leistung, wenn man bedenkt, dass unsere Mannschaft zur Hälfte aus E-Jugendlichen besteht und damit gegen größere und kräftigere Gegner spielen musste.

Nach der Saison stehen wie immer die Wechsel der Spieler in die höhere Jugend an. Wir bedanken uns bei: Erik, Max B., Maik, Leonardo, Tim W., Emil und Linas für ihren Einsatz in dieser und in den Saisons davor und wünschen den Jungs viel Erfolg in ihrer neuen Mannschaft bei der C-Jugend.

Dieses Jahr wird es aber auch auf der Trainerposition zu einer Änderung kommen. Nach drei Jahren bei der D-Jugend verlassen Nadine und Mathias aus beruflichen Gründen das Trainerteam, und Daniel wird ebenfalls nach drei Jahren mit dem älteren Jahrgang zur C-Jugend gehen und diese von Florian Haucke und Lars Henkes übernehmen, welche zur B-Jugend gehen. Dominik wird Daniel auch bei der C-Jugend im Trainerteam unterstützen.

Wir werden unsere Zeit bei der D-Jugend nicht vergessen, denn sie war für uns alle sehr besonders, lehrreich, emotional, ergreifend und bewegend. Uns sind die Jungs durch das ganze Erlebte (Saisonabsage, Onlinetraining, usw.) sehr ans Herz gewachsen und der Abschied fällt natürlich sehr schwer. Aber wir sind uns sicher, dass die Mannschaft in der kommenden Saison wieder eine gute Rolle spielen wird, denn sie haben talentierte Jungs in der Mannschaft, die an die Leistung der vergangenen Saison anknüpfen kann.

Mit sportlichen Grüßen und Tränen in den Augen

Daniel, Nadine, Mathias und Dominik