Am Samstag den 4.9.21 um 19:30 Uhr geht unser Drittligateam wieder an den Start und auf Punktejagd. Eigentlich sind wir alle froh das es endlich wieder losgeht, wobei der diesjährige Modus sich komplett von allem was vorher da war unterscheidet und dies nur in der 3. Liga. Das ist ein unvergleichlicher Hammermodus, welchen uns der DHB hier auferlegt hat. Zwei Jahre gibt es keine Absteiger, aber alles darf von unten aufsteigen und in kurzer Zeit muss alles wieder reguliert werden. Hinzu kommen noch die Absteiger aus der 2. Liga.
Tatsächlich gibt es dieses Jahr 12 Mannschaften in unserer Staffel und insgesamt 82 Drittligisten, davon werden 26 Absteiger in einer 6er Staffel im Anschluss an die ersten 22 Spiele ermittelt. Diese jeweils sechs letzten der einzelnen Staffeln spielen in 6er-Gruppen um den Klassenerhalt. Von diesen sechs Mannschaften je Gruppe steigen immer vier ab und lediglich zwei bleiben in der 3. Liga. Zum Vergleich gab es bisher vier Staffeln mit 16 Mannschaften je Staffel und davon sind jeweils drei Vereine abgestiegen. Berechnet man dies in Prozent, waren es bisher 18,75% Absteiger und jetzt sind es 31,7% Absteiger !
Wir wurden in eine Staffel in der es keine Aufsteiger aus den Oberligen gibt, die bekanntlich etwas leichter zu spielen sind, eingeteilt. Da bist du jedes Spiel voll gefordert und darfst eigentlich nichts hängen lassen.

Aber wie auch immer, das Jammern bringt uns keine Punkte. Bereits im ersten Auswärtsspiel kommt es zu einem der „ewigen Duelle im Südwesten“ zwischen Saarlouis und Hassloch. Dieses hart umkämpfte aber stets faire freundschaftliche Kräftemessen gibt es schon mindestens 50 Jahre in der zweit- und dritthöchsten Liga. Meistens gab es Heimsiege für die jeweiligen Teams.
Das stimmt zwar, aber trotz der enormen Heimstärke der Saarländer, konnten wir beim letzten Aufeinandertreffen in der Stadtgartenhalle am 1.Febraur 2020 mit 22:24 beide Punkte mit nach Hause nehmen, meinte Torhüter Daniel Schlingmann.
Ein Ereignis, welches das Team von Philipp Keßler bestimmt noch in guter Erinnerung hat und wird logischerweise alles daran setzen um die Punkte dieses Mal nicht auf die Heimreise in die Pfalz mitzugeben.

Einer der großen Matchwinner des letzten Jahres war eben Daniel Schlingmann im Tor, der leider verletzungsbedingt heuer nicht mit von der Partie sein wird. Aufgrund der OP im Adduktorenbereich wird er vermutlich erst in 4-6 Wochen wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.
Somit stehen, wie bereits in der ganzen Vorbereitungsphase am Samstag Marco Bitz und Loic Modzinski im Tor.
Leider kommt noch hinzu, dass Marco bis Februar 22 unter der Woche beruflich zur Einarbeitung in Köln ist und daher seit Montag nicht mit der Mannschaften trainieren kann. Da müssen wir irgendwie durch und um den Trainingsbetrieb so gut als möglich zu gestalten, trainieren neben Loic noch die beiden A- Jugend Torhüter Lars Brosig und Jan Kirchner dreimal wöchentlich bei uns mit.
Ansonsten können wir auf den vollen Kader zurückgreifen und freuen uns auch auf den Saisonstart, so Müller.

Kapitän Kevin Seelos, der in seine 17. aktive Saison für die Blauweißen geht, möchte am liebsten auch am Samstag wieder mindestens einen Punkt aus dem Saarland entführen. Das war schon eine tolle Heimfahrt im Bus mit allen Fans letztes Jahr. Wir wissen dass es mehr als schwer wird, aber wir fahren ja nicht chancenlos und erst gar nicht kampflos nach Saarlouis.

Apropos Fans im Bus! Es gibt im Gästeblock der Halle in Saarlouis noch einige Plätze und im Bus haben wir auch noch paar Plätze frei. Also wer noch mitfahren will, sollte sich unter „Saarlouis Handball Tickets“ durchgoogeln und im Gästeblock G noch Tickets bestellen (etix).
Der Mannschaftsbus fährt am Samstag um 15:30 Uhr am TSG Sportzentrum ab.

Und wer gar nicht kann, darf sich das Spiel gerne live für 4,5€ in Sportdeutschland.TV anschauen. Dabei bitte nicht vergessen sich für Hassloch einzuloggen!