Beim dreitägigen Turnier in Heddesheim belegte unsere Mannschaft den zweiten Platz. Insgesamt war wie bei allen Mannschaften
Licht und Schatten zu erkennen. Das Turnier war mit fünf Drittligisten, einem Oberligisten und zwei Badenligisten in zwei Gruppen geteilt.
Nach 3:1 Punkten am Freitag wurde am Sonntag noch gegen Großsachsen ein Start-Ziel-Sieg eingefahren. Damit stand unser Team im Endspiel gegen Oftersheim/Schwetzingen. Irgendwie hatten wir da unser Pulver verschossen, denn mit 9 frei verworfenen Bällen war im Abschluss zu viel Sand im Getriebe. Der Sieg ging verdient an den Gegner. Vielleicht war die extrem lange Pause von 3 Stunden zwischen unseren beiden Spielen am Sonntag auch sehr ermüdend, denn man hängt da in der Tat nur rum, meinte Thomas Müller nach dem Endspiel. Hinzu kam, das mit Lino Messerschmidt, Max Zech und Dennis Götz auch die Alternativen zur Entlastung fehlten. Alles in allem war es jedoch ein gelungenes Wochenende und man muss der SG Heddesheim und deren Helfer ein Lob für die Gestaltung und Durchführung eines solche Turnieres aussprechen.

Leider hat sich Max Zech am Knie verletzt und wir hoffen das es nichts Schlimmeres ist, so Müller.