Getreu dem Motto „support your locals“ haben unsere beiden Spielführerinnen Lena Motz und Marlena Schilling den Vogelpark in Haßloch besucht und eine Spende in Höhe von 200 € überreicht.

Gerade in dieser schweren Zeit ist der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung von großer Bedeutung.

In einem kurzen Gespräch mit der Kassenwartin des Vogelparks Frau Bäsel erfahren wir: „Der Vogelpark Haßloch wurde am 21. Juni 1953 unter dem Namen „Verein für Schutz und Pflege einheimischer und fremdländischer Vögel e.V.“ gegründet. Seit dieser Zeit wird der Park ehrenamtlich geführt. Doch in der heutigen digitalen Zeit ist so ein Vogelpark nicht mehr besonders interessant oder beliebt. Darum kämpfen auch wir täglich ums Überleben. Wie in vielen anderen Vereinen auch sind jedoch derzeit im Vogelpark nur wenige Helfer und Mitarbeiter tätig. Um den Vogelpark erhalten zu können, benötigen wir dringend „helfende Hände“ und finanzielle Mittel. Besonders hart trifft uns dann natürlich die Corona-Pandemie und die „Bundesnotbremse“. Besucher bleiben aus und somit auch die Einnahmen aus dem Futterverkauf oder Spenden. Ebenfalls ein großer Einbruch war die Schließung unserer Gaststätte. Doch unsere Tiere benötigen weiterhin Futter und auch die Unterhaltungskosten wie Strom und Wasser müssen weiter bezahlt werden. Besonders berührt uns dann in dieser schweren Zeit, dass uns die Damenmannschaft der TSG Haßloch mit ihrer Spende unterstützt.“

Der Vogelpark Haßloch ist also um jede Unterstützung – egal in welcher Form – dankbar. Sogar eine Patenschaft für verschiedene Tierarten ist möglich. Haßlocher Handballdamen mit helfenden Händen

Getreu dem Motto „support your locals“ haben unsere beiden Spielführerinnen Lena Motz und Marlena Schilling den Vogelpark in Haßloch besucht und eine Spende in Höhe von 200 € überreicht.

Gerade in dieser schweren Zeit ist der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung von großer Bedeutung.

In einem kurzen Gespräch mit der Kassenwartin des Vogelparks Frau Bäsel erfahren wir: „Der Vogelpark Haßloch wurde am 21. Juni 1953 unter dem Namen „Verein für Schutz und Pflege einheimischer und fremdländischer Vögel e.V.“ gegründet. Seit dieser Zeit wird der Park ehrenamtlich geführt. Doch in der heutigen digitalen Zeit ist so ein Vogelpark nicht mehr besonders interessant oder beliebt. Darum kämpfen auch wir täglich ums Überleben. Wie in vielen anderen Vereinen auch sind jedoch derzeit im Vogelpark nur wenige Helfer und Mitarbeiter tätig. Um den Vogelpark erhalten zu können, benötigen wir dringend „helfende Hände“ und finanzielle Mittel. Besonders hart trifft uns dann natürlich die Corona-Pandemie und die „Bundesnotbremse“. Besucher bleiben aus und somit auch die Einnahmen aus dem Futterverkauf oder Spenden. Ebenfalls ein großer Einbruch war die Schließung unserer Gaststätte. Doch unsere Tiere benötigen weiterhin Futter und auch die Unterhaltungskosten wie Strom und Wasser müssen weiter bezahlt werden. Besonders berührt uns dann in dieser schweren Zeit, dass uns die Damenmannschaft der TSG Haßloch mit ihrer Spende unterstützt.“

Der Vogelpark Haßloch ist also um jede Unterstützung – egal in welcher Form – dankbar. Sogar eine Patenschaft für verschiedene Tierarten ist möglich.