Phasenweise ganz ordentlich gespielt aber am Ende etwas zu hoch verloren. Es war ein verdienter Sieg der Rhein-Neckar – Löwen, aber am Ende zu hoch ausgefallen. Ersatzgeschwächt und viel experimentiert im zweiten Durchgang, aber das zählt nur bedingt, so der Hasslocher Coach nach der freundschaftlichen Partie gegen den badischen Bundesliganachwuchs. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Abwehr den Gegner einfach nicht mehr richtig gestellt bekommen und da sind wir insgesamt fünf mal Mann gegen Mann ausgestiegen und haben vorne einige Bälle verworfen. Das haben die Löwen mit schnellen Kontern super ausgespielt. Wir wussten dass dies die größte Waffe der jungen Mannschaft ist. Da haben wir ja auch schon in den letzten Jahren viel Lehrgeld bezahlt, so Kapitän Kevin Seelos zum Spiel.

Aber trotz der Ansprache nach dem Spiel wollen wir nicht alles schlecht reden was wir zu Stande gebracht haben.
Das Ergebnis der Halbzeitpause war ok und nach wie vor wechseln wir nicht unbedingt nach der Leistung sondern mehr nach der Uhr aus. Dafür sind diese Art Spiele da, meinte Thomas Müller. Diese Woche werden Marco Bitz, Theo Surblys, Max Zech, Dennis Gregor, Dennis Götz und Jungtalent Phillip Olschewski wieder nicht im Training sein, sodass wir erneut reduziert trainieren müssen.
Mal schauen, vielleicht werden wir der Niederlage entsprechend anstatt 40 Minuten nur 35 Minuten Fussball spielen, so das Schlusswort zu einem Spiel mit viel Licht und noch mehr Schatten und bei welchem sich zum Glück kein Akteur verletzte.