Heute am 8. 3.2021 starteten die Lockerungen des Lockdowns was dem Amateursport auch das training wieder mit Auflagen erlaubte. Wie auch schon im letzten Sommer starteten wir auch heute direkt wieder nach dem go der Landesregierung mit dem training ohne Kontakt im Freien. Erlaubt es die Coronaverordnung mit Kindern bis einschließlich 14 Jahren mit 20 Personen zu trainieren haben wir uns dazu entschieden unsere Mannschaft in zwei Gruppen a 10 Personen einzuteilen (wobei jeweils 5 Kinder aus der D und 5 Kinder aus der E Jugend sind), um die Personenanzahl etwas kleiner zu halten und dadurch die Sicherheit der Kinder zu erhöhen da dadurch die abstandsregeln besser einzuhalten sind.
Unsere Jungs ließen es sich auch bei 5 Grad Außentemperatur nicht nehmen  zum training im freien zu erscheinen. Die Freude der Jungs, endlich wieder zusammen auf dem Platz stehen zu können, hat man ihnen bereits angesehen als sie auf den Sportplatz gekommen sind. Aber da ging es nicht nur den Jungs so. Nach über 4 Monaten Onlinetraining waren wir alle froh und glücklich darüber uns endlich wieder auf dem Handballfeld zu sehen. Wir hoffen das wir jetzt nicht noch einmal durch Corona vom Sportplatz vertrieben werden und in naher Zukunft wieder normal trainieren können.

Dies war heute aber nicht der einzige Grund zur Freude. Am Montag werden immer die Ergebnisse der vom DHB initiierten Hanniball Challenge veröffentlicht. Nachdem wir uns in der ersten Woche im oberen Mittelfeld (Rang zwischen 140 und 250) platzieren konnten nahmen wir uns für die zweite Woche vor den zweistelligen Tabellenplätzen näher zu kommen. Mit Stolz können wir verkünden, dass unsere Mannschaft das Ziel nicht nur erreicht hat sondern es auch bei weitem übertreffen konnte. Es sind immer 3 Übungen die absolviert werden müssen.  Unsere Mannschaft konnte sich dabei folgende Plätze sichern

Übung 1 – Platz 8
Übung 2 – Platz 72
Übung 3 – Platz 22

Teilgenommen haben insgesamt 516 Mannschaften. Wir sind sehr stolz auf unsere Mannschaft das sie so ein phantastisches Ergebnis erzielen konnten. Die versprochene Pizza, wenn sie es unter die Top 50 schaffen, haben sie sich damit mehr als verdient. Ein Dank an dieser Stelle an den Vater von einem unserer Jungs für das Sponsoring der Pizza.

Das zeigt, dass sich die Mühe beim Onlinetraining gelohnt hat und die Jungs etwas mitgenommen haben, denn die Übungen, die dran kamen hatten, sie davor – wenn auch in anderen Ausführungen – schon beim Training im eigenen Wohnzimmer gehabt.

Mit sportlichen Grüßen
Das Trainerteam der mD Jugend