Am Samstag um 18:00 Uhr spielt unser Drittligateam beim Aufsteiger SV 64 Zweibrücken. Die Gastgeber haben im ersten Spiel ohne Neuzugang Tim Götz nur ganz knapp in Bad Neustadt verloren und letzte Woche klar gegen Kirchzell zu Hause gewonnen. Daher sind wir gewarnt und wissen um die Stärken der Zweibrücker, meint Thomas Müller.
Der Gegner verfügt über ein gut eingespieltes Team im Angriff und eine sehr offensive 3:2:1 Deckung mit zwei guten Torleuten.
Es wird sicher ein heißes Match geben, so Müller weiter.
Kapitän Kevin Seelos kennt die Derbys gegen beide Rosenstädter Mannschaften aus Oberliga und Drittligazeiten sehr gut. Das waren immer enge Spiele. Das sind halt typische Derbys und wir wollen schon dort punkten. Aber wir müssen geduldig sein und dürfen in den entscheidenden Phasen nicht hektisch werden. Mit dem Sieg letzte Woche haben wir auch entsprechendes Selbstvertrauen, um in der Fremde punkten zu können, so der Routinier.