Es hat gut getan nach so einer langen Zeit vor knapp 600 Zuschauern wieder Handball spielen zu können, waren sich die beiden Trainer Felix Linden und Thomas Müller einig.
Das glücklichere Ende hatten die Hausherren gegen eine gute Mannschaft aus Haßloch, die allerdings die Ausfälle von Florian Kern, Denni Djozic, Stefan Job und in der zweiten Halbzeit auch noch Julius Herbert nicht wegstecken konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hat Julius im Innenblock sehr gut gespielt.
Beste Spieler waren die beiden Torleute Oliver Krechel und Daniel Schlingmann. Aber auch der für zwei Strafwürfe eingewechselte Marco Bitz konnte sich auszeichnen und hielt beide Bälle. Aus einem insgesamt guten Kollektiv zeigte  Neuzugang Jan Triebskorn seine Stärken und erzielte insgesamt 9 Feldtore. Auch Lars Hannes kam gut zurecht und erfüllte die Vorgaben sehr gut. Das haben wir vier mögliche Kreisläufer und im Spiel bist du froh, wenn noch einer übrig bleibt, stellte er ziemlich erschöpft nach den 60 Minuten fest.
Wir haben von Beginn an das Spiel bestimmt und hatten die Zweitligaspieler Milde, Brüren und Spielmacher Basic komplett im Griff. Unser Plan ging da voll auf und wir lagen zurecht mit 9:5 in Front. Es bleibt aber auch festzuhalten, dass man ohne ein Tor von beiden Außenpositionen heutzutage nur schwer ein Handballspiel gewinnen kann, resümierte Müller im Trainergespräch.
Wir haben wieder einmal 55 Minuten gespielt, um in den letzten fünf Minuten das Match zu entscheiden. Da hatten wir auch etwas Pech im Abschluss, sodass die Hausherren durch zwei Konter den Heimsieg sicher stellten, so Kapitän Kevin Seelos.
Unter dem Strich leider keinen Punkt mitgenommen, der nicht unverdient gewesen wäre. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, denn bis auf wenige Momente haben sich alle an den Matchplan gehalten. Der Kampfgeist, das spielerische Moment und der Siegeswille waren da und darauf müssen wir aufbauen.
Gott sei Dank hat Julius nach der ersten Untersuchung des Mannschaftsarztes von Krefeld keinen Kieferbruch erlitten und wir hoffen dass Flo und/oder Denni nächste Woche dabei sind.
TSG Hassloch
Schlingmann, Bitz, Borodovskis 2, Hannes 5, Zech, Triebskorn 9, Seelos 2, Gregori, Surblys 2, Konstantin Herbert, Julius Herbert, Götz 3/2