Die HSG Trifels war am Sonntagnachmittag zu Gast im TSG Sportzentrum Haßloch. Trifels belegt aktuell den vorletzten Tabellenplatz, doch schon vor dem Spiel war klar, dass uns die Spielgemeinschaft kämpferisch alles abverlangen wird. Wir starteten hellwach und konzentriert in die Partie und konnten bereits in der 14. Spielminute durch Lena Motz 10:4 in Führung gehen. Unsere Abwehr arbeitete sehr kompakt, wir setzten den Gegner immer wieder unter Druck und zwangen ihn oft zu Ballverlusten, die wir eiskalt über die erste und zweite Welle ausnutzten. Auch im Positionsangriff ließen wir den Ball schnell laufen und fanden immer wieder Lösungen gegen die Abwehr der HSG, egal ob über den Kreis, im eins gegen eins, aus dem Rückraum oder von den Außenpositionen. In dieser Phase war es besonders Jana Laubender, die in der Abwehr immer wieder das Positionsspiel der Gäste störte und im Angriff die richtigen Entscheidungen traf. Somit ging es für uns mit einer verdienten 17:10 Führung in die Halbzeitpause. Gleich nach dem Wiederanpfiff bauten wir die Führung durch Tore von Leonie Schneider, Nathalie Jakob und Jessica Glaser auf 21:10 (35.) aus. Danach folgte leider eine Schwächephase unsererseits – jetzt fehlte die nötige Konsequenz in der Abwehr, im Angriff schlossen wir oft zu früh und zu ungenau ab und ließen noch drei Siebenmeter liegen, sodass wir es nochmal unnötig spannend machten. Am Ende feierten wir jedoch einen verdienten 32:28 Heimsieg und freuen uns über weitere zwei Punkte. Letztendlich lässt sich sagen, dass es in der ersten Halbzeit eine bärenstarke Mannschaftsleistung war, bei der Jessica Glaser mit ihren 11 Treffern herausragte. In der kommenden Begegnung (Sonntag, 16.02 in Heiligenstein) wird es aber eminent wichtig sein, diese Leistung nicht nur 35 Minuten abzurufen.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Torfrau Selina Henrich nach langer Verletzungspause am Sonntag gegen die HSG Trifels ihr Comeback gegeben hat. Welcome back Seli!

Es spielten Laura Walther, Veronica Modzinski und Selina Henrich im Tor, Jessica Glaser 11, Lena Motz 8, Lea Gärtner, Svenja Ziegler, Julia Spieß 2, Lydia Bachtler 2, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 4/1, Lisa Motz, Nathalie Jakob 3