Am Sonntagnachmittag waren wir zu Gast bei der HSG Dudenhofen/Schifferstadt, die vor dieser Partie den vierten Tabellenplatz, einen Platz hinter uns, belegten. Klare Zielvorgabe war es, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen und uns für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Bis zum 3:3 durch die Gastgeber in der fünften Spielminute tasteten sich beide Mannschaften langsam in die Partie, doch das sollte der letzte Ausgleichstreffer für die HSG gewesen sein. Unsere Abwehr stand jetzt aggressiv und kompakt, sodass wir die Spielgemeinschaft oft zu technischen Fehlern brachten, die wir dann im Angriff gnadenlos ausnutzten. Wir ließen den Ball schnell laufen und spielten schöne Kobinationen aus, wodurch wir immer wieder Lücken in die gegnerische Abwehr reißen konnten und zu Torerfolgen kamen. Immer mehr setzten wir dem Spiel unseren Stempel auf und zeigten, dass wir das Spiel unbedingt für uns entscheiden wollten, so stand es in der 18. Spielminute bereits 7:14. Daraufhin folgte ein kurzer Zwischenspurt, über unsere erste und zweite Welle, gegen den die HSG nicht mehr viel dagegenzusetzen hatte und wir uns somit in der 28. Spielminute zum 10:21 absetzen konnten. Der Halbzeitstand (13:21) war schon eine kleine Vorentscheidung, doch wir wussten, dass wir weiterhin konzentriert arbeiten müssen um die HSG nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es die ein oder andere Szene, die zeigte, dass wir weiterhin hellwach blieben; Lena Motz netzte mit einem ihrer elf Treffer zum 13:22 ein, daraufhin folgte ein Siebenmeter für die Gastgeber, den Veronica Modzinski im Tor parierte und dann war es Jana Laubender die auf 13:23 (36.) erhöhte. Dann folgte eine kurze Schwächephase unsererseits in der wir nicht kompakt genug in der Abwehr standen und im Angriff zu ungenau abschlossen, die HSG kam hier noch einmal auf sieben Tore (17:24) ran. Kurz darauf konnten wir uns aber wieder fangen und feierten am Ende einen nie gefährdeten 24:32 Auswärtssieg! Die Zielvorgabe, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen und sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren, wurde also voll umgesetzt.

Vielen Dank an alle Zuschauer die uns an diesem Sonntagnachmittag auch auswärts so zahlreich unterstützt haben – ihr seid bärenstark!

Es spielten im Tor Laura Walther und Veronica Modzinski, Jessica Glaser 4, Lena Motz 11, Lea Gärtner 1, Julia Spieß, Sophie Rohe, Leonie Kripp, Lydia Bachtler 1, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 8/2, Adelita Artero 3, Lisa Motz 3, Nathalie Jakob

Spielerin des Spiels ist unsere Torfrau Veronica Modzinski!