Das Derby gegen den Tabellennachbarn aus Hochdorf ging aufgrund der besseren zweiten Halbzeit an die Heimmannschaft. Mit einem 28:23 (11:11) haben unsere Jungs einen verdienten Heimsieg geholt, waren sich fast alle in der TSG Halle einig.

Die Kulisse im ausverkauften TSG Sportzentrum war einem Derby gerecht. Beide Fanlager gaben über die 60 Spielminuten Vollgas und unterstützen ihre Mannschaften vorbildlich und fair.

Zu Beginn war beiden Teams die Nervosität und Anspannung anzumerken, wobei die Gäste den besseren Start erwischten. Tim Götz auf Hochdorfer und Kevin Seelos auf  Haßlocher Seite eröffneten quasi mit dem 0:1 und 1:1 die Partie. Die nächsten Minuten gehörten dann den Gästen, denn mit drei Toren in Folge von Stefan Corazolla, Tim Götz und Jonas Kupijai  stand es 1:4. Nun waren die Hausherren gefordert und es ging plötzlich ein Ruck durchs Team. Man hatte den Eindruck als wären die Spieler von Trainer Tobias Job jetzt erst aufgewacht, denn der drei Tore Rückstand wurde binnen weniger Minuten durch einen 4:0-Lauf von Denni Djozic, Nils Röller, Florian Kern und Dennis Gregori in eine 5:4 Führung umgewandelt. Spätesten jetzt entwickelte sich bis zur Halbzeitpause ein Spiel auf Augenhöhe und die Halle verwandelte sich mehr und mehr in ein Tollhaus. Über 7:7 und 9:9 konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor Unterschied absetzen. So ging es mit einem bis dahin leistungsgerechten 11:11 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild, beide Mannschaften kämpften um jeden Ball ohne sich entscheidend voneinander absetzen zu können. Dies ging bis zum 14:13 in der 40. Minute so weiter, bis der überragende und immer stärker werdende Daniel Schlingmann im Tor der Blauweißen einen Strafwurf von Lukas Braun stach und im Gegenzug Elvijs Borodovskis im rechten Rückraum das 15:13 schoss. Jetzt fanden die Hausherren immer mehr ins Spiel und konnten sich nach 45 Minuten mit 18:14 absetzen. Da half auch die Auszeit von Gästetrainer Steffen Drausnigg nicht wirklich, denn unsere Mannschaft  baute danach den Vorsprung stetig aus. Neun Minuten vor dem Ende stand es 24:16 und es bahnte sich zu diesem Zeitpunkt schon eher ein Debakel für die Hochdorfer Mannschaft an. Aber auch unser Team ließ nach und so konnte der TVH erneut durch vier Tore in Folge auf 24:20 verkürzen. Exakt sechs Minuten vor dem Abpfiff stellte unser Trainer in einer Auszeit seine Truppe wieder um und prompt kamen die Seinen zurück ins Spiel und so war es Kapitän Kevin Seelos dreieinhalb Minuten vor dem Abpfiff vorbehalten mit dem 27:21 die Entscheidung zu Gunsten seiner Farben herzustellen.

Heute waren wir in der zweiten Halbzeit alle da und in den letzten 20 Minuten waren wir auf allen Positionen mehr präsent als unsere Gäste aus Hochdorf, meinte unser sportlicher Leiter Thomas Müller. Trotz aller Derbystimmung und des Wettbewerbs war die Atmosphäre stets sportlich fair. Das war eine schöne Sache und war nicht immer so.

Jetzt freuen wir uns einen freien Tag und ab Montag beginnt die Vorbereitung auf unser nächstes Heimspiel gegen Oppenweiler-Backnang, meinte Tobias Job nach dem Trainergespräch.

 

TSG
Schlingmann, Pfaffmann, Modzinski, Borodovskis 6, Kern 6, Hannes, Zech, Muhovec, Seelos 3, Gregori 3, Job, Hartstern, Zeller, Djozic 3/2, Röller 4, Götz 3/1