Am Sonntagnachmittag stand für uns das erste Pflichtspiel 2020 auf dem Programm, die erste Runde des Pfalzpokals. Zu Gast war unser Ligarivale, die HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Unser Ziel war es in die nächste Pokalrunde einzuziehen und zudem galt es, sich noch für die Heimniederlage in der Liga zu revanchieren. Die erste Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als zwei Toren Vorsprung absetzen, somit war es im ersten Abschnitt ein Kopf-an-Kopf-Rennen und eine spannende Partie auf Augenhöhe. Mit einem Unentschieden (10:10) verabschiedeten wir uns in die Halbzeitpause. Mit der ersten Halbzeit waren wir definitiv nicht zufrieden und nahmen uns daher eine klare Steigerung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr vor, was uns dann auch gelingen sollte. Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang uns über eine stabile Abwehr und mehr Tempo nach vorne ein 4-0 Lauf zur 14:10 (34.) Führung. Langsam aber sicher konnten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und auch unsere Torfrauen Laura Walther und Veronica Modzinski glänzten mit einigen Paraden im Tor. Die HSG hatte gegen unser Tempospiel nicht mehr viel dagegenzusetzen und auch die gelegte Auszeit vom Gästetrainer in der 50. Spielminute (22:16) bewirkte nichts mehr. In der 58. Spielminute gelang uns durch einen Treffer von Julia Spieß sogar die 10-Tore-Führung. Die letzten zwei Spielminuten waren wir aufgrund von zwei 2-Minuten-Strafen in doppelter Unterzahl und die Spielgemeinschaft konnte noch zwei mal einnetzen zum 29:21 Endstand.

Es spielten: Laura Walther und Veronica Modzinski im Tor, Jessica Glaser 7, Lena Motz 3, Lea Gärtner 1, Julia Spieß 3, Sophie Rohe, Leonie Kripp 1, Lydia Bachtler 1, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 3, Adelita Artero 1, Lisa Motz 3, Nathalie Jakob 5