In einer umkämpften Partie gelang uns ein weiterer Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten der Liga. Nach einer Abtastphase konnten wir uns ab der 13. Spielminute kontinuierlich absetzen und schließlich mit einer 4 Tore Führung in die Halbzeitpause gehen. Mitverantwortlich dafür war die stark aufspielende Lena Motz, die bis zu ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden in der 33. Minute 8 Treffer beisteuern konnte. Ab diesem Zeitpunkt konnte der Gastgeber die Begegnung offener gestalten und in der 49. Minute sogar ausgleichen (24:24). Nach einer Auszeit machten wir mit einem 4:0 Lauf zum 25:29 (55.) den Sack aber endgültig zu. Leider verletzte sich in dieser Phase auch noch die treffsichere Rina Schmitt, die genau wie Jana Laubender als tragende Säule des Sieges agierte, bei einem Torwurf. Bei beiden Verletzten gibt es mittlerweile Entwarnung. Somit können wir uns ungetrübt über zwei weitere Punkte freuen und uns auf die nächste Aufgabe gegen die HSG Mutterstadt/Ruchheim konzentrieren.

Es spielten: Laura Walther und Leonie Kripp im Tor, Jessica Glaser 6, Lena Motz 8, Lea Gärtner, Julia Spieß 1, Sophie Rohe, Lydia Bachtler, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 2, Adelita Artero 2, Lisa Motz 3, Rina Schmitt 5, Nathalie Jakob 2