Am vergangenen Wochenende spielten unsere beiden mC-Teams an einem Heimspieltag nacheinander im TSG Sportzentrum.

Zunächst spielte die C1 gegen den punktgleichen TUS Heiligenstein.
In einem temporeichen Spiel konnte sich der Gast nach ein paar Minuten erstmals mit bis zu 4 Toren absetzen ehe in unserer stärksten Phase die Führung mehrmals wechselte und wir mit einem 22:22 in die Pause gingen.
Am Ergebnis konnte man jetzt schon sehen, das beide Abwehrreihen sehr löchrig waren. Trotzdem hatten wir die Hoffnung, das die TUS dieses hohe Tempo konditoniell nicht über 50 min halten kann. Nach der Halbzeit konnten die Juniorbären noch einmal mit 23:22 vorlegen bevor sich immer mehr Unkonzentriertheiten in Form von technischen Fehlern und mindestens 5 vergebenen freien Würfen aufs Tor einschlichen. Die Jungs fanden leider keinen Weg mehr zurück in dieses Spiel und verloren zurecht mit 35:42 Toren.
War es zu großer Respekt vor den körperlich robusteren Gegenspielern. Nein, dieses mal kam nicht unsere starke Abwehr ins Spiel, es wurde schlicht zu wenig ausgeholfen und nur reagiert statt agiert.
Aber Kopf hoch, im letzten Vorrundenspiel nächste Woche gegen HSG Eppst-Maxdorf  habt ihr die Möglichkeit wieder euer wahres Gesicht zu zeigen.

Direkt im Anschluss spielte unsere C2 gegen die zweite Mannschaft der Nordpfälzer Wölfe. Dabei kamen einige Spieler des jungen Jahrganges erneut zum Einsatz. Unterstützung bekamen wir auch wieder von Rene und Dominik aus der D2.
Nachdem unsere Außenspieler zweimal schliefen, konnte der Gast erstmal mit 2:1 Toren in Führung gehen. Nach diesem Wachmacher aber konnte unser starker junger Jahrgang innerhalb von sieben Minuten eine beruhigende Führung herausspielen.
Nun begann das große Durchwechseln in unserem 15 Mann starken Kader, wobei die Führung teils auf 10 Tore ausgebaut werden konnte. Zu erkennen war, dass unser junger Kader in Bestbesetzung durchaus auch eine Liga höher bestehen könnte.
Doch unser Hauptaugenmerk in der C2 besteht darin allen Juniorbären in der C-Jugend viele Spielanteile zu geben um deren spielerische Entwicklung voranzutreiben.
Nächste Woche treffen wir wieder auf die Nordpfälzer Wölfe, allerdings auf deren 1. Mannschaft, die ebenfalls noch ungeschlagen ist. Jungs, in diesem Spiel habt ihr nichts zu verlieren, fahrt also mutig in die Nordpfalz.

Im Anschluss gab es in der dritten Halbzeit noch für alle Bratwürste, Punsch und viele weitere Leckereien. Beachtenswert und ein Indiz für diese super Truppe ist, dass alle Spieler samt vieler Eltern an diesem Event teil nahmen und unserem frischen Papa Elvijs und seiner Familie noch ein kleines Präsent zur Geburt von Lote Anna überreichen konnten.