Am Sonntag Abend waren wir zu Gast bei der HSG Trifels, mit der wir gleichzeitig noch eine Rechnung aus letzter Saison zu begleichen hatten. Bis zur 7. Spielminute war unsere Abwehr aggressiv und stand sehr kompakt, sodass wir durch Leonie Schneider schnell 2:5 in Führung gehen konnten. Eine gegen uns verordnete 2-Minuten-Strafe brachte allerdings unsere Abwehr etwas aus dem Konzept, Trifels holte Tor um Tor auf und konnte in der 13. Spielminute sogar 7:6 in Führung gehen. Nach einer Auszeit fanden wir jedoch wieder zu alter Stärke zurück, die Abwehr stand jetzt wieder sehr gut und wir ließen kaum Torchancen zu. Auch ein gehaltener Siebenmeter von unserer Torfrau Laura Walther trug dazu bei, dass wir uns bis zum Halbzeitpfiff letztendlich mit 4 Toren absetzen (10:14) konnten. Gleich nach Wiederanpfiff knüpften wir an die letzten 13 Minuten der ersten Halbzeit an und bauten die Führung durch zwei schnelle Tore von Julia Spieß und Lena Motz weiter aus (10:16 33.). Die HSG hatte in der zweiten Halbzeit dann nicht mehr viel dagegen zu setzen und fand gegen unsere offensive Abwehr kaum noch Lösungen. So kam es, dass wir über unsere offensive Abwehr oft zu Ballgewinnen kamen und somit über die erste oder zweite Welle einfache Tore erzielen konnten (12:19 29., 14:23 50.). Jessica Glaser netzte 20 Sekunden vor Schluss zum 18:28 Endstand ein. Rückblickend kann man sagen, dass es eine sehenswerte Mannschaftsleistung war, die durch eine sehr gute aggressive und offensive Abwehr und über das Tempospiel die Partie verdient für sich entschieden hat.

Es spielten im Tor Laura Walther und Veronica Modzinski, Lena Motz 5, Jessica Glaser 4, Julia Spieß 1, Sophie Rohe 2, Lisa Motz 2, Leonie Kripp 1, Lydia Bachtler 1, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 7/4, Katharina Schmitt 2, Nathalie Jakob 2, Lea Gärtner