Leider musste die mC1 die Reise zum Spitzenspiel nach Rodalben ohne ihren verletzten Leistungsträger Paul antreten.

Die TSG-Bären zeigten trotzdem eine tolle kämpferische Leistung und hätten einen Punkt mehr als verdient gehabt.

Die Jungs begannen sehr stark und gingen schnell mit 3:0 Toren in Führung. Danach traf der angeblich neutrale und erfahrene Schiedsrichter für uns unerklärliche Entscheidungen. Auf der einen Seite wurden 7m und Schritte gepfiffen, auf der anderen nicht, …und noch etliche weitere Fehlentscheidungen. Während dieser Phase konnte Rodalben das Spiel drehen und ging mit einer 15:12 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnte der Gastgeber in Überzahl mit 4 Toren in Führung, danach aber übernahmen die Bären wieder das Kommando und zogen nach 37 Minuten gleich. In den letzten Minuten wechselte die Führung mehrmals und kurz vor Ende hatte jedes Team die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Hier hatte dann Rodalben das glücklichere Ende.

Aber Kopf hoch Jungs, es war ein tolles Spiel, dass auch wir hätten gewinnen können. Hervorzuheben ist die sehr starke Torhüterleistung von Benny und Paul.

Die Niederlage möchten wir nicht an der Schiedsrichterleistung fest machen, denn wir standen ohne Paul nicht so gut in der Deckung und es wurden auch viele leichte Fehler gemacht.

Es ist trotzdem merkwürdig, dass in diesem Spiel Rodalben 7 Siebenmeter und uns kein einziger zugesprochen wurde.

Außerdem sollte sich TSR und der PfHV Gedanken machen in der Sporthalle der BBS in Rodalben Handballspiele auszutragen. Dies war sehr, sehr, sehr fragwürdig.