Am Sonntagnachmittag waren die Damen 1 der HSG Mutterstadt/Ruchheim zu Gast im Sportzentrum. Es war ein Spiel bei dem die Zuschauer zwei komplett verschiedene Halbzeiten sahen. Wir nahmen uns vor dem Spiel vor, die in der zweiwöchigen Spielpause trainierten Abläufe und Absprachen umzusetzen, doch davon sollte uns in Halbzeit eins nur wenig gelingen. Dazu kam noch, dass wir etliche freie Torchancen nicht nutzten und die gegnerische Torfrau immer stärker ins Spiel brachten. Somit verabschiedeten wir uns mit einem 4-Tore-Rückstand (7:11)  in die Halbzeitpause. Uns war bewusst, dass dieses Spiel auf keinen Fall schon verloren war, da wir es definitiv viel besser können – das wollten wir in Halbzeit zwei unbedingt unter Beweis stellen. Die HSG hatte Anspiel und bekam in diesem Angriff auch gleich einen 7-Meter zugesprochen, den sie erfolgreich verwandelten, sodass wir zu diesem Zeitpunkt mit 5 Toren in Rückstand lagen. Doch davon ließen wir uns nicht beeindrucken und kämpften uns zurück ins Spiel. Unsere Abwehr stand kompakter als zuvor und über unsere Abläufe im Angriff kamen wir zu Torchancen die wir jetzt auch konsequenter nutzten als im ersten Durchgang. Auch in diesem Abschnitt wurde unsere Torfrau Laura Walther immer stärker und ließ nicht mehr viel zu. So kam es, dass wir den Rückstand Tor um Tor verringern konnten – in der 48. Spielminute dann endlich der Ausgleich (16:16) durch Lydia Bachtler. In den restlichen 12 Spielminuten zeigten wir weiterhin, dass wir es deutlich besser als in der ersten Halbzeit können, denn betrachtet man lediglich die zweite Halbzeit, gewinnen wir diese mit 18:8. Die HSG Mutterstadt/Ruchheim hatte nicht mehr viel dagegen zu setzen und so feierten wir am Ende einen 25:19 Heimsieg, jedoch muss uns klar sein, dass es nicht unser Anspruch ist nur 30 Minuten guten Handball zu spielen. Auch in Sachen Chancenverwertung (26 verworfene Bälle) müssen wir weiter hart arbeiten.

Es spielten: Laura Walther im Tor, Lisa Motz 6, Lena Motz 5, Julia Spieß 4, Lydia Bachtler 3, Katharina Schmitt 2, Nathalie Jakob 2/1, Sophie Rohe 1, Jana Laubender 1, Leonie Kripp 1, Jessica Glaser, Lea Gärtner, Leonie Schneider