Mit 31:25 (15:12) und einer insgesamt guten Leistung haben wir dieses Spiel verdient gewonnen, so Trainer Tobias Job sichtlich erleichtert nach der Partie.

In der Tat war nach der ersten Viertel Stunde der TSG Motor richtig warmgelaufen und wandelte einen 5:7 Rückstand innerhalb von vier Minuten durch Florian Kern in eine 9:7 Führung um. Die starken Gäste aus dem Saarland ließen sich natürlich nicht abschütteln und glichen in der 22. Minute erneut zum 10:10 aus. In den nächsten fünf Minuten legten nun die Blauweißen richtig los und erzielten durch Job, Zeller, Djozic und Zech das 14:10. Gästespieler Wirtz und Harz trafen zum 14:12 Anschluss, ehe Dominik Hartstern mit einem strammen Wurf aus der zweiten Reihe den Ball zum 15:12 Pausenstand ins gegnerische Tor donnerte.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste aus Saarlouis nach einem Fehlabspiel von Elvijs Borodovskis durch den Aussenspieler Wirtz zum 15:13 Anschluss. Direkt im Gegenzug konnte  Borodovskis seinen Fehler durch das 16:13 wieder gut machen. In der Deckung erhielt jetzt Kevin Seelos eine Zeitstrafe und das Faul wurde mit einem Strafwurf geahndet. Nun war Daniel „Schlingel“ Schlingmann da, er parierte gegen den ansonsten starken linken Aussenspieler Tommy Wirtz. Dies war ein ganz entscheidender Moment im Spiel, denn die Hausherren drehten nun richtig auf. Binnen fünf Minuten wurde das Ergebnis von 16:13 auf  21:15 ausgebaut. Diesen passablen Vorsprung haben wir nicht mehr aus der Hand gegeben und bis zum Ende routiniert und clever ausgespielt, assistierte Kapitän Kevin Seelos seiner Truppe eine tolle Leistung. Heute hat man den Jungs angesehen, dass es nur einen Sieger im TSG Sportzentrum gibt und genau so haben sie sich als Mannschaft präsentiert.  So muss man in dieser Liga auftreten, ansonsten kann man nicht gewinnen, meinte unser sportlicher Leiter Thomas Müller.

Es ist nur schade, dass man von der Fankulisse her gesehen im TSG Sport meistens ein Auswärtsspiel hat als ein Heimspiel. Hier sollten sich vor allem unsere Jugendpieler mit lautstarker Unterstützung einbringen. In anderen Vereinen funktioniert dies ja auch! Wir stellen mittlerweile auch Spieler der ersten Mannschaft als Trainer in den Jugendbereich, vielleicht springt da auch mal der Funken rüber. Wir brauchen dringend diese Fangemeinde, denn dies gehört auch zu unserem Sport. Aber es muss auch ein Lob für unsere B-Jugend und unsere Damenmannschaft  ausgesprochen werden, denn diese bringen sich toll bei den Heimspielen mit ein. Jetzt noch paar Trommler mehr aus z.B. der D- oder C-Jugend und wir haben wieder die gefürchtete TSG Sporthalle, so der Appell von Müller an die Jugendfans. Wir stellen die Geräte und Getränke zur Verfügung, so könnten wir dies gemeinsam angehen.

Ungeachtet dessen gilt es die klar erkennbare Leistungssteigerung nächste Woche mit nach Pfullingen nehmen um auch dort bestehen zu können, so das Schlusswort zu einem gelungenen Handballabend in Hassloch.

 

TSG
Schlingmann, Pfaffmann, Modzinski, Borodovskis 5, Hannes, Kern 1, Zech 1, Muhovec, Seelos 7, Gregori, Job 3, Hartstern 1, Zeller 3, Djozic 7/5, Röller 1, Götz 2

HG
Schulz, Jonczyk, Kreis 1, Leist 3/1, Walz 2, Hartz 7, Wirtz 6/1, Grbavac 3, Louis 2, Kurotschkin 1