Am Sonntag, den 15.9.2019, stand für unsere D-Jugend das zweite Saisonspiel vor der Tür. Wie schon letzte Woche mussten wir auswärts antreten. Gegner war der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Heiligenstein. Da es im Vorfeld klar war, dass dies ein schweres Spiel wird und wir eine sehr gute Abwehr bräuchten, um in Heiligenstein zu bestehen wurde, unter der Woche vermehrt die Trainingsarbeit auf die Abwehr gelenkt, ohne jedoch den Angriff zu vernachlässigen.

Aufgrund von privaten Terminen und kleineren Verletzungen standen für das Spiel dieses Mal nur 9 Spieler zur Verfügung. Das Spiel ging aus unserer Sicht mit einem 0:2 Rückstand los. Hier fehlte es zu Beginn an der richtigen Abstimmung und an der Abwehrarbeit generell. Durch zwei Tore in Folge von Mika innerhalb einer Minute waren wir wieder dran (2:55 min). Es entwickelte sich in dieser Phase ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf das Tor des Gegners fiel prompt der Ausgleich. Erst ab der 5. Minute konnte sich Heiligenstein auf 3 Tore (7:4) absetzen. Von diesem Rückschlag ließen sich unsere Jungs aus D- und E-Jugend aber nicht beeindrucken und kämpften sich wieder heran. Bei Minute 7:54 konnten sie den erneuten Ausgleich erzielen.

Heiligenstein stand in der Abwehr gut und konnte dadurch wieder auf 2 Tore davonziehen. Beim Spielstand von 12:10 nahmen wir ein Team-Time-Out, um uns wieder zu ordnen. Leider fruchtete dies nicht, und Heiligenstein zog auf 14:10 davon (16:43 min). Jetzt geschah fast eine Minute nichts, bis Dominik mit zwei Toren in Folge auf 14:12 verkürzte. Auf das 15:12 antwortete Dominik quasi mit dem Pausengong zum 15:13.

In der Pause wurde kurz durchgeatmet und darauf hingewiesen, dass wir weiter konzentriert spielen müssen. Auch wurde den Kids Lob ausgesprochen, denn sie spielten sehr gut mit und zeigten den Einsatz, den wir aus dem Trainerteam auch verlangten. Nach der Pause ging es mit dem Spiel munter weiter: Auf ein Tor von Heiligenstein folgte die Antwort mit dem eigenen Treffer. Heiligenstein konnte sich den 3 Tore Vorsprung bis zur Minute 27:42 halten. Ab dann wurde es ein richtig klasse Handballspiel. Durch 4 Tore in Folge von unserer Mannschaft, ausgelöst durch eine jetzt sicher stehende Abwehr und Rene, der in dieser Phase sein Tor vernagelte und immer stärker wurde, konnte man in der Minute 32:10 den 20:20 Ausgleich erzielen. Angestachelt von dieser Aufholjagd und dem daraus resultierendem Ausgleich pushten sich unsere Spieler jetzt bei jedem abgewehrten Ball weiter nach vorne. Auf das 21:20 folgte direkt wieder unser Ausgleich zum 21:21. Nach dem nächsten gegnerischen Angriff, der abgewehrt wurde, nahmen wir eine Auszeit, damit unsere Spieler sich erholen und durchschnaufen konnten. Der Einsatz und der Kampf nagten jetzt am Konditionspolster.

Nach der Auszeit folgte dann der Lohn für die Leidenschaft und den Einsatz der gesamten Mannschaft. Dominik vollendete in Minute 35:25 unsere erste Führung in diesem Spiel. Heiligenstein glich zum 22:22 aus und das große Zittern auf der Bank fing nun an. Das Spiel war nun nichts mehr für Menschen mit schwachem Herzen: Unsere Abwehr stemmte sich jetzt mit allem, was noch möglich war, gegen die Angriffe der Heiligensteiner. Mit einer 2-Tore-Serie auf 24:22 (37:26 min und 38:13 min) für uns, konnten wir unseren ersten zwei Tore Vorsprung erarbeiten. Bei der Minute 38:50 konnte Heiligenstein nochmals per 7 Meter auf 23:24 verkürzen.

Die folgende gute Minute war für das Trainerteam und unsere Zuschauer wohl die längste des Wochenendes: Vorne ging der Ball verloren und Heiligenstein bekam die Möglichkeit auf den Ausgleich. Hier wurde aber wieder von der Abwehr hervorragende Arbeit geleistet und wir konnten den Ball zurückerobern. Von der Bank kam jetzt die Anweisung bei noch 35 Sekunden Restzeit, es ruhig angehen zu lassen. Hier muss ich unseren Kapitän Dominik loben, der schon von sich aus auf dem Feld das Tempo runter nahm. 10 Sekunden vor Ende ging er dann nochmal in eine schnelle Vorwärtsbewegung und kam hierbei auch zum Abschluss.

Der Ball landete nicht im Tor, aber bei noch 3 Sekunden Restlaufzeit, die vom Haßlocher Anhang schon freudig runtergezählt wurden, war bereits klar, dass wir dieses packende und aufregende Spiel gewinnen werden. Nach dem Abpfiff gab es dann natürlich kein Halten mehr. Vor unserer Bank bildete sich ganz schnell ein Haufen aus Spielern, Trainer und Betreuern. Die Spieler waren überglücklich und bei manchen waren sogar Freudentränen zu sehen.

Ich muss meiner Mannschaft heute ein dickes Lob aussprechen. Ich kann nicht in Worte fassen, wie stolz ich auf sie bin. Sie haben sich von keinem Rückschlag verunsichern lassen, haben den Kopf stets oben behalten und wenn es mal nicht lief, wurde nicht gejammert, sondern sich gegenseitig aufgebaut. Die letzten 13 Minuten waren von der Mannschaft einfach überragend. Sie haben Leidenschaft, Kampfgeist, Einsatz und Willen gezeigt. Jeder hat für den anderen alles gegeben. Sie gingen keinem Zweikampf aus dem Weg, scheuten sich auch nicht dahin zu gehen, wo es weh tut. Auch als die Kondition aufgebraucht war, liefen sie nach jedem Ballverlust sofort mit Höchstgeschwindigkeit in die Abwehr zurück. Ein Beispiel von vielen, die ich für diese Einsatzbereitschaft bringen kann, den ich aber unbedingt erwähnen möchte, ist Moritz: Einer unserer E-Jugendspieler aus der Mannschaft fing einen langen Ball aus der Luft ab, indem er hochgesprungen ist, obwohl ebenfalls ein Gegenspieler in die Höhe stieg, der wesentlich größer und kräftiger ist als er. Hut ab vor so viel Einsatz!

Ich könnte weitere Beispiele nennen. Es war ein sehr gutes Handballspiel von zwei Mannschaften, die zu jeder Zeit auf Augenhöhe waren. Am Ende wurden unsere Jungs dafür belohnt, dass sie mit so viel Leidenschaft und Hingabe gespielt haben. Sie haben als Mannschaft agiert und heute alle eine sehr gute Leistung gezeigt. Jeder hat zu diesem Sieg beigetragen, den manche selbst in der Kabine noch nicht wirklich realisieren konnten.

Für die TSG spielten:
Rene, Thore (3), Felix (3), Moritz, Erik, Max, Fynn, Dominik (9), Mika (9)
In den Klammern stehen die erzielten Tore.

(DK, 15.09.2019)