Am 8.9.19 war es soweit. Die neu formierte D-Jugend reiste zu ihrem ersten Saisonspiel nach Dudenhofen. Die Kids waren alle sehr motiviert und freuten sich, dass es nach all dem langen Training endlich los ging und man sich mit anderen Mannschaften messen kann. Das Spiel begann recht offen. Am Anfang fehlte es noch an der Abstimmung in der Abwehr. Nach kurzer Zeit allerdings wurde die Abwehr wesentlich besser, und man konnte sich den ersten größeren Vorsprung erarbeiten. Im Angriff spielte man gut zusammen, und die gegnerische Abwehr fand gerade gegen die Durchbrüche von Dominik und Mika kaum Antworten. Beide wurden des Öfteren von ihren Mitspielern schön in Szene gesetzt, was es ihnen auch leicht machte, die Abwehr zu überlisten. Mit einem 11:6 für uns ging es in die Pause. Hier wurde nochmal darauf hingewiesen, dass wir in der Abwehr weiter konzentriert arbeiten müssen, um den Gegner nicht wieder ran kommen zu lassen.

Die zweite Halbzeit begann mit dem genauen Gegenteil von dem was man sich in der Pause vorgenommen hatte. In der Abwehr waren zu große Lücken und es fehlte an der richtigen Abstimmung, wer welchen Gegenspieler hat. In einer Auszeit wurde hier noch einmal angesprochen, dass wir es in dem Bereich besser machen müssen. Dies fruchtete und man konnte sich wieder einen kleineren Vorsprung erarbeiten. Kurz vor Ende ließ dann die Konzentration etwas nach und man nahm sich Abschlüsse, die zu überhastet und ohne Chance auf einen Torerfolg waren. Dudenhofen konnte so auf 17:16 verkürzen. In der letzten halben Minute mussten wir aufgrund eines Fehlers des Schiedsrichters, der sonst sehr gut war, den 17:17-Ausgleich hinnehmen. Dieser pfiff gut 30 Sekunden vor Ende einen 7-Meter wegen passiver Abwehr. Leider hielt er alle Karten hintereinander in seiner Hand hoch, die auch noch durch seinen Handrücken verdeckt waren, sodass jeder dachte, es wird Zeitspiel angezeigt. So war es für mich als Trainer unmöglich zu erkennen, dass er das Warnzeichen für die passive Abwehr anzeigte. Der 7-Meter war drin und es ging leider 17:17 aus. Dass durch diesen Fehler der Ausgleich fiel, ist sehr bitter für meine Mannschaft, denn sie haben toll gespielt und hätten sich den Sieg verdient gehabt. Auch unsere E-Jugendspieler und Neuen haben ihre Sache richtig gut gemacht.

Für die TSG Spielten.: Rene, Dominik (10), Mika (6), Thore (1), Felix, Erik, Fynn, Adrian, Max, Moritz, Bastian (In Klammern sind die Tore).

Am kommenden Wochenende kommt es zum ersten Härtetest. Wir fahren zu dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Römerberg. Wenn wir die Lücken in der Abwehr zu bekommen und vorne konzentriert spielen haben, wir durchaus eine Chance auch dort zu punkten. (dk)