Nach einem gutem Start und einer ständigen Führung von bis zu 4 Toren (8:12; 25.min) in der ersten Halbzeit verloren wir zu Beginn der zweiten Hälfte die Kontrolle über das Spiel und leisteten uns im Angriff in dieser Phase zu viele Fehlwürfe.Nur ein erzieltes Tor zwischen der 31. und 44. Spielminute ließ die Führung schmelzen und zu einem 16:14 (44.)Rückstand werden. Trotz einer über weite Strecken akzeptablen Abwehrleistung gestattete man den Gastgeberinnen zu viele Treffer durch vor dem Spiel angesprochene Abläufe. Auch das eigene Tempospiel nach eroberten Bällen in der Defensive wurde im zweiten Abschnittsträflich vernachlässigt. So entwickelte sich ab der 45.Spielminute ein offener Schlagabtausch, vorrangig im Positionsspiel, mit ständig wechselnder Führung. Das Verhältnis der Zeitstrafen(4:0) und Strafwürfe(6:1) für die Gastgeberinnen machte die Aufgabe für uns in dieser Phase der Begegnung nicht gerade einfacher. Am Ende stand ein 21:21 Unentschieden auf der Anzeigetafel, bei dem nur wenige ihre Normalform erreichten.

Es spielten: Laura Walther (TW), Leonie Kripp (TW), Schmitt Katharina 1, Nathalie Jakob 1, Schneider Leoni 6, Isabell Spieß, Lisa Motz 2, Lea Gärtner 1, Jana Laubender 1, Jessica Glaser 2, Lena Motz 3, Sophie Rohe, Julia Spieß 2, Lydia Bachtler 2