Mit dem letzten personellen Aufgebot traten wir am späten Samstagabend bei der Spielgemeinschaft der Südpfalztiger an. Die erste Halbzeit verlief bei ständig wechselnder Führung sehr ausgeglichen. Einige leichte Ballverluste im Spielaufbau und fehlende Konsequenz in unserem Abwehrverbund halfen den Gastgebern dabei, im Spiel zu bleiben. Viele Kreisanspiele wurden zu zögerlich verteidigt und bereiteten uns Probleme. Dies änderte sich direkt mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Auf einmal war die nötige Bereitschaft und Aggressivität da. Die Folge war ein 10:0 Lauf unseres Teams zum 22:12 (41.Min.). Die Abwehr lies erst in der 42. Minute das erste Gegentor der Heimmannschaft zu und ermöglichte mit zahlreichen Balleroberungen eigene Treffer der ersten und zweiten Welle. Der Rest war ein Herunterspielen und Verwalten des Spielstandes. Dabei waren alle Versuche der Gastgeber, mit Änderungen des Deckungsverbandes noch irgendetwas auszurichten, vergeblich. Nach einigen schwächeren Phasen im ersten Abschnitt, in dem wir uns zu sehr auf wenige Aktivposten verlassen hatten, übernahmen nach dem Seitenwechsel alle Verantwortung und investierten mehr in ihre Aktionen. Das war neben den guten Torhüterleistungen von Selina Henrich und Veronica Modzinski ausschlaggebend für den wichtigen Auswärtssieg beim letztjährigen Vizemeister. Im letzten Spiel der Vorrunde erwarten wir am Sonntag, den 25.11. um 16 Uhr, den letztjährigen Pfalzmeister, die HSG Lingenfeld/Schwegenheim im TSG Zentrum.

Es spielten: Veronica Modzinski TW, Selina Henrich TW, Jessica Glaser 9, Lena Motz 5, Lea Gärtner, Isabell Spieß 2, Lydia Bachtler, Jana Laubender 1, Leonie Schneider 3, Lisa Motz 5, Rina Schmitt 3.