2.2.2019 Gutes Spiel, tolle Kulisse, super Stimmung und verdienter Sieg im Pfalzderby Hassloch gewinnt mit 31:26 (14:11) gegen den Tabellenzweiten aus Dansenberg

Das war ganz nach dem Geschmack der Hasslocher Handballfans. Die geforderte Wiedergutmachung nach der Niederlage bei den Rhein-Neckar-Löwen II ist im Heimspiel gegen Dansenberg gelungen. Es war schon klar dass wir ein straffes Programm in den ersten Spielen im neuen Jahr haben und da habe ich in den zwei Heimspielen, Dansenberg und nächste Woche Horkheim zwei Punkte gefordert, so unser sportlicher Leiter Thomas Müller nach der Partie. Aber das wir diese gleich im Derby holen war nicht unbedingt zu erwarten, denn die Mannen von Trainer Marco Sliwa haben fünf Spiele in Folge gewonnen und haben eine gute Truppe. Die sind ja nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz. Auf beiden Seiten waren verletzte und kranke Spieler zu verzeichnen, aber alle Akteure wollten natürlich mit von der Partie sein. Da blendet man schon mal die Schmerzen aus um hier dabei zu sein und wenn man dann noch gewinnt hat sich dies auch gelohnt, meinte der glückliche Kapitän Kevin Seelos trotz der Knieprobleme nach dem Spiel.

Eine tolle Werbung für unseren Sport hier in der Pfalz, denn es war ein packendes und kampfbetontes Match, aber stets fair und mit respektvollem Umgang der Akteure untereinander.

Was da gar nicht passte, war das Verhalten eines verantwortlichen Offiziellen der Gäste im Kabinengang die Schiedsrichter auf das Übelste zu beschimpfen und nur dort die Schuld zu suchen. Es war ein verdienter Heimsieg, waren sich alle Personen die diesen Sport verstehen auch einig !

Nun zum Spiel:

Die Hausherren waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und lagen bis zum 8:4 in der 12. Minute in Front. Eine Auszeit von Trainer Sliwa brachte den gewünschten Erfolg und die Gäste kamen durch einen 4:0 Lauf nach 20 Minuten zum 8:8 Ausgleich. Aber unsere Jungs gingen erneut in Führung und trafen fünf Minuten vor dem Pausenpfiff zum 12:10. Bis zur Pause konnten wir in Überzahl eine 14:11 Führung herauswerfen.

Nach dem Wiederanpfiff war es unser Team welches durch Hartstern und Borodovskis auf 15:11 erhöhte. Im Folgeangriff hielt der überragende Spieler des Abends, Daniel Schlingmann einen Strafwurf von Serwinski und im Gegenzug erzielte Borodovskis das 16:11 für seine Mannschaft. Von diesem Zeitpunkt an ließen sich die Spieler von Trainer Tobias Job das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Über 19:13 und 22:14  bauten wir den Vorsprung entscheidend aus und bis zum Abpfiff kamen die Gäste nur noch auf maximal vier Tore heran. Beim Spielstand von 28:24 dreieinhalb Minuten vor dem Ende hielt Schlingmann vor den Augen seiner aus New York angereisten Schwester einen Strafwurf von Schulze und belohnte sich selbst mit dem letzten Tor des Abends.  Auf der Gästeseite zeigten Jan Clausen, Alexander Schulze und Christopher Seitz ansprechende Leistungen und stemmten sich gegen die sich abzeichnende Niederlage.

Heute haben wir eine gutes Spiel unserer Mannschaft  gesehen und jeder Spieler der zum Einsatz kam brachte eine gute Leistung. Flo und Elvijs waren in Torlaune und Schlingel hielt sehr stark. Jetzt können wir etwas feiern und werden uns dann auf den nächsten schweren  Brocken, Heilbronn-Horkheim vorbereiten,  meinte abschließend nach einem schönen Handballabend unser Trainer Tobias Job.

 

TSG Hassloch
Schlingmann 1, Pfaffmann, Borodovskis 6, Hannes 3/2, Kern 8, Zech, Muhovec, Schmieder, Freitag, Seelos 2, Gregori 4, Job 2, Hartstern 2, Zeller 3

TUS Dansenberg
Klier, Huber, Kiefer 2, Megalooiknomou 3, Seitz 5, Eisel, Jung, Holstein, Schulze 5/1, Munzinger 1, Clausen 6, Bösing, Egelhof 1, Serwinski 3/2

Posted in M 1