1.2.2019 Pfalzderby mit klarem Favoriten – Haßloch empfängt Dansenberg – Alex Leibnitz wechselt in der Rückrunde nach Hockenheim

Waren das immer Spiele, erinnern sich Hasslocher Handballer unterschiedlichster Generationen. Gleichgültig ob in der 2. Bundesliga, Regionalliga oder Oberliga, immer vor großer Kulisse, hart umkämpft mit viel Emotionen, aber stets fair und respektvoll – eben ein Handballderby, meint Thomas Müller unser sportlicher Leiter. So war auch das Vorspiel im September, welches die TUS mit einem knappen 26:25 für sich entscheiden konnte. Da hätten wir einen Punkt mitnehmen müssen, aber der Teufelskerl Kevin Klier im Tor hat dies in der entscheidenden Schlussphase mit fünf tollen Paraden verhindert.

Letzte Saison haben wir noch zweimal gewonnen, aber die TUS spielt derzeit mit einer sehr starken Mannschaft auf einem sehr hohen Niveau. Da sind wir sicher der klare Außenseiter, aber wir werden natürlich auch unsere Chance suchen. Mit einem Heimspiel im Derby kann man mit Leidenschaft und Kampf viel erreichen und wenn es dann am Ende nicht klappt, geht die Welt nicht unter, so Müller.

Personell sind wir derzeit leider auch etwas gebeutelt. Dennis Götz wird ebenso wie unser Jugendnationalspieler Nils Röller sicher nicht mit von der Partie sein. Dennis hat nach wie vor starke Schwindelanfälle, Nils ist krank und muss zudem an einer DHB-Maßnahme am Samstag teilnehmen. Kapitän Kevin Seelos, der gerade erst wieder nach seiner Knieverletzung und der acht-wöchigen Zwangspause eingestiegen ist, liegt mit einem Magen-Darm-Virus flach. Da fehlen uns schon einige Alternativen, aber damit müssen wir umgehen und jeder muss jetzt über sich hinaus wachsen, fordert Trainer Tobias Job von seinen Mannen. Zudem wird Alex Leibnitz jetzt nach Hockenheim wechseln. Wir haben für Alex einen Verein gesucht, denn er kam hier nicht richtig zum Zug und ein junger Spieler braucht Praxis. Daher wird er ab sofort für den Badenligisten Hockenheim spielen.

Angeschlagene Mannschaften spielen bekanntlich am stärksten und sind unberechenbar, meint Kapitän Seelos der natürlich hofft mit auflaufen zu können. Er appelliert an die Zuschauer und alle Fans der TSG um tatkräftige Unterstützung, denn diese wird nötig sein um entsprechend Fahrt aufzunehmen. Wir gehen davon aus, dass viele Schlachtenbummler der TUS bei uns im Sportzentrum mächtig einheizen werden und da gilt es gegen zu halten.

Anpfiff ist um 19:30 Uhr in TSG Sportzentrum

Posted in M 1