Überragende kämpferische Leistung wird mit Punkt belohnt.

Am Ende dieses Auswärtskrimi beim Tabellendritten TuS Fürstenfeldbruck jubelte unser Team mit seinen Fans über den gewonnenen Punkt.

Unser Rückraum agierte beim Favoriten mit Peter Masica, Kevin Seelos und Elvijs Borodovskis sehr stark als Torschützen und als Anspieler. Andreas Zellmer bewegte sich am Kreis sehr gut gegen die offene 3:2:1-Deckung der Gastgeber und war mit 7 Treffern erfolgreich. Bester Mann bei unserer Mannschaft war aber Ilan Eigenmann, der den angeschlagenen Daniel Schlingmann im Tor 60 Minuten hervorragend vertrat und unter anderem 2 Strafwürfe parierte.

Von Beginn an war unsere Mannschaft sehr konzentriert und zur Überraschung Aller führte sie nach 6 Minuten mit 1:4 und in der 16. Minute war Andreas Zellmer schon zum dritten Mal erfolgreich und traf zum 5:8. Leider kam dann ein Bruch in unser Spiel und die Gastgeber wussten dies zu nutzen. Als der TuS Fürstenfeldbruck in der 20. Minute mit 9:8 in Führung ging, nahm Coach Tobias Job eine Auszeit. Leider fruchtete diese auch nicht, denn bis zur Pause traf nur noch Elvijs Borodovskis ins gegnerische Gehäuse, aber Ilan Eigenmann musste trotz guter Leistung noch 4 Mal hinter sich greifen. Halbzeitstand 13:9.

In der Pause hat Geburtstagskind Tobias Job sicher die richtigen Worte gefunden, denn die Jungs kamen gestärkt zur 2. Halbzeit zurück und brachten eine überragende kämpferische Leistung gegen einen starken Gegner. Nach 39 Minuten war unsere Mannschaft beim 14:13 wieder dran und es wurde ein starkes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Der TuS Fürstenfeldbruck konnte dann in der 44. Minute beim 19:15 und in der 49. Minute beim 22:18 wieder auf 4 Treffer wegziehen, doch unser Team kam immer wieder auf 2 Tore heran. So auch in der 57. Minute zum 25:23 durch Peter Masica. Drei Minuten vor dem Spielende erzielten die Gastgeber das 26:23 und damit schien die Niederlage besiegelt. Coach Tobias Job nahm seine letzte Auszeit, änderte die Taktik, die dann auch voll aufging und brachte einen 7. Feldspieler für Torwart Ilan Eigenmann. Bei Spielzeit 57:11 gelang Andreas Zellmer das 26:24, bei 57:31 erzielte Peter Masica das 26:25 und bei 58:07 traf Maximilian Zech zum 26:26-Ausgleich. Die Gastgeber holten aber bei Spielzeit 58:47 die Führung mit 27:26 zurück, doch 12 Sekunden vor Spielende gelang Andreas Zellmer das umjubelte 27:27 und damit bescherte die Mannschaft ihrem Coach ein würdiges Geburtstagsgeschenk.

Die Torschützen:

 TuS Fürstenfeldbruck: Tizian Maier 6, Sebastian Meinzer 6/1, Frederik Hartz 6/2, Alexander Leindl 2, Korbinian Lex 2, Tobias Prestele 2, Philip Ball 1, Christian Haller 1 und Johannes Stumpf 1.

TSG Haßloch: Andreas Zellmer 7, Elvijs Borodovskis 7/2, Peter Masica 5, Kevin Seelos 3, Florian Kern 2, Maximilian Zech 2 und Sebastian Schubert 1.

Posted in M 2