Spielberichte

Spielberichte M1

12.04.2015 HF Illtal  –  TSG    27 : 31

Ein echtes Spitzenspiel auf hohem Niveau sahen die Zuschauer in der ausverkauften Hellberg-Halle in Eppelborn. Trotz der Wichtigkeit dieses Spieles wurden beide Mannschaften von ihren Fans zwar frenetisch angefeuert, beide Fanlager taten dies aber in sportlich fairer Weise, wie das selten in den Sporthallen wahrzunehmen ist. Das Schiedsrichtergespann aus Pfungstadt leistete zu diesem hohen Niveau auch seinen Beitrag.

Die Gastgeber starteten furios und kamen auch zum Führungstor durch Daniel Altmeyer. Kai Zimmermann erzielte den Ausgleich und auch nach dem 2:1 war er mit dem Ausgleich zur Stelle. In der 5. und 6. Minute legten die Gastgeber 2 Tore vor, doch auch jetzt hatte unser Team durch Kevin Bitz und Kai Zimmermann die Antwort. Florian Kern glich in der 9. Minute zum 5:5 aus und Kevin Bitz traf in der 11. Minute zum 6:6. In der 13. Minute brachte Kevin Seelos – der sein bestes Saisonspiel machte – unsere Mannschaft mit 6:7 erstmals in Führung. Nach dem 8:8 trafen dann Kevin Seelos 2Mal und Kevin Bitz zum 8:11 in der 22. Minute. Die Gastgeber kamen dann aber zurück und drehten den Spieß bis zur 26. Minute zum 13:12 wieder um. Sebastian Winkelmann traf dann in der 27. und 28. Minute zum 13:14 und nach dem Ausgleich der Gastgeber konnte Sebastian Schubert mit dem Halbzeitpfiff einen 7m zur 14:15-Führung verwandeln.Nach der Pause glichen die Gastgeber zum 16:16 aus, doch Kevin Seelos holte die Führung zurück, die dann bis zur 38. Minute durch Michal Kurka und Kevin Bitz auf 16:18 ausgebaut wurde. Die Gastgeber hielten wieder dagegen und kamen bis zur 48. Minute zum 22:22-Ausgleich. In den nächsten 5 Minuten fiel dann die Entscheidung in diesem Spiel. Kevin Seelos und Kevin Bitz mit je 2 Treffern und dazu noch Sebastian Winkelmann erhöhten das Ergebnis auf 22:27. Zwei schnellen Gegentoren der Gastgeber setzten Sebastian Winkelmann und Kevin Bitz auch zwei Treffer entgegen, was dann in der 56. Minute die endgültige Entscheidung war. Die beiden letzten Treffer für unser Team markierte Kai Zimmermann und das letzte Tor des Spieles gelang Philipp Daume für die Gastgeber zum 27:31-Endstand.

Nach dem Schlußpfiff wurde Ilan Eigenmann von seinen Mitspielern fast erdrückt, denn er entschärfte in der entscheidenden Phase viele freie Würfe der Gastgeber und hielt auch alle 3 Strafwürfe.

Die Torschützen:

TSG Haßloch:
Kevin Seelos 7, Kevin Bitz 7, Sebastian Winkelmann 7/2, Kai Zimmermann 5, Steffen Dietz 2, Florian Kern 1, Michal Kurka 1 und Sebastian Schubert 1/1.

HF Illtal:
Christoph Holz 10, Philipp Michel 4, Daniel Altmeyer 4, Sven-Malte Hoffmann 3, Sebastian Hoffmann 2, Marvin Mebus 1, Philipp Daume 1, Leonard Frisch 1 und Oliver Zeitz 1.
 
 

28.03.2015 TSG  –  TSG Friesenheim II    31 : 21

Ohne ihre A-Jugend-Bundesligaspieler (sie waren in Göppingen im Einsatz) trat die TSG Friesenheim II bei uns im Sportzentrum an. Gegen dieses recht unbekannte Team war die Einstellung recht schwierig und das merkte man unserem Team lange an.

Die Gäste waren sofort präsent und markierten das erste Tor. Nach dem Ausgleich durch Kai Zimmermann erzielten sie auch das 1:2. Steffen Dietz war dann für den Ausgleich und auch für das 3:2 in der 6. Minute verantwortlich. Die Gäste schlugen aber zurück und drehten bis zur 11. Minute den Spieß zum 4:5 wieder um. Andreas Zellmer, Florian Kern und Steffen Dietz erzielten dann bis zur 14. Minute ein 7:5 und von nun an lag es an unserem Team vorzulegen, aber die Gäste ließen sich noch nicht abschütteln.

Kai Zimmermann traf in der 15. Minute zum 8:6 und nach dem Ausgleich erhöhten Kevin Bitz und Kevin Seelos in der 18. Minute auf 10:8. In der 21. Minute gelang Steffen Dietz das 11:9 und in der 23. Minute traf Kevin Seelos zum 12:10, dann gelang den Gästen bis zur 27. Minute wieder der 12:12-Ausgleich. In den letzten 3 Minuten trafen dann Andreas Zellmer, Steffen Dietz und Sebastian Winkelmann zum 15:12-Halbzeitstand.Nach der Pause erhöhte Andreas Zellmer gleich auf 16:12 und bis zur 39. Minute wurde der Abstand auf 19:14 ausgebaut. Bis zur 42. Minute kamen die Gäste noch einmal auf 19:16 heran, doch so allmählich schwanden ihre Kräfte. In den nächsten 5 Minuten erhöhten Steffen Dietz und Kai Zimmermann mit zwei Treffern auf 22:16. Nach 2 Gegentreffern waren es dann Sebastian Winkelmann (3) und Steffen Dietz (2), die bis zur 55 Minute zum 27:20 trafen. Nach dem letzten Gegentreffer der TSG Friesenheim schraubten Kevin Bitz mit zwei Treffern, Kai Zimmermann und zuletzt Sebastian Winkelmann das Ergebnis noch auf 31:21.

Die Torschützen:

TSG Haßloch: Steffen Dietz 9, Sebastian Winkelmann 6, Kai Zimmermann 5, Andreas Zellmer 3, Kevin Bitz 3, Kevin Seelos 3/1 und Florian Kern 2.

TSG Friesenheim II: Timo Stauch 7/3, Timo Naas 6/1, Nils Eckhardt 4, Rene Fischer 2, Philipp Ulrich 1 und Nikola Sorda 1.

 

TuS KL-Dansenberg  –  TSG    36 : 29
 
Nach dem schlechtesten Saisonspiel unserer Mannschaft konnte sie die Gunst der Stunde (HF Illtal verlor bei SG Saulheim) nicht nutzen und ist nach wie vor punktgleich mit den Saarländern.

Kai Christmann hatte sein Team schon gut eingestellt und vor allem der kranke nicht einsatzfähige Spieler Alexey Wetz avancierte zum besten Feldspieler bei den Gastgebern. Unsere Abwehr dagegen verhielt sich wie „Schweizer Käse“, das Aufbauspiel war oft fehlerhaft und die Torwürfe wurden zumeist eine leichte Beute für Markus Seitz, der damit auch gleich die Konter einleitete.

Nach 3 Minuten konnte Kevin Seelos zum 1:2 verkürzen und als in der 12. Minute Sebastian Winkelmann auf 6:4 verkürzte, dachten viele TSG-Anhänger an eine Wende. Das Gegenteil war der Fall und die Gastgeber zogen bis zur 17. Minute auf 10:5 davon. Coach Ralf Schmitt brachte Zsolt Kovacs für den glücklosen Ilan Eigenmann im Tor, doch zunächst fruchtete diese Maßnahme nicht. Max Bannicke verkürzte in der 17. Minute auf 10:6 und in der 23. Minute auf 12:7. Die Gastgeber hatten dann wieder leichtes Spiel und erhöhten das Ergebnis bis zur 27. Minute auf 17:9. Matthias Röder und Kevin Bitz verkürzten bis zum Pausenpfiff noch auf 17:11.

Nach der Pause traf Matthias Röder zum 17:12, doch die Gastgeber waren gleich wieder Herr der Lage und erhöhten wieder auf 19:12. Bis zur 45. Minute fielen jetzt die Tore abwechselnd, aber unsere Mannschaft hatte keine Chance den Rückstand zu verkürzen (28:21). Bis zur 53. Minute erhöhten die Gastgeber ihren Vorsprung sogar auf 33:24 und danach durfte unsere Mannschaft noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Mit dem letzten Treffer des Spiels traf Andreas Zellmer zum Endstand von 36:29.

Die Torschützen:
TSG Haßloch: Sebastian Schubert 6/4, Florian Kern 5, Andreas Zellmer 3, Max Bannicke 3, Kevin Seelos 2, Sebastian Winkelmann 2, Matthias Röder 2, Kevin Bitz 2, Steffen Dietz 2, Dennis Gregori 1 und Kai Zimmermann 1.
TuS KL-Dansenberg: Alexey Wetz 8/1, Olaf Neumann 5, Florian Lammering 5/2, Christopher Seitz 4, Luca Munzinger 4, Sven Suton 3, Pascal Bock 3, Todor Ruskov 3 und Alexander Schulze 1.


TSG  –  TV Offenbach    32 : 24

Hochmotiviert kam der TV Offenbach um den Haßlochern ein Bein zu stellen. Zusätzliche Motivation brachte sicherlich auch der Trainerwechsel zum Jahresbeginn. Für den glücklosen Michael Pfeil verpflichteten die Südpfälzer mit Wilfried Job auch für uns keinen unbekannten.

In den ersten 6 Minuten konnten Sebastian Schubert und zweimal Kevin Seelos die Führung erzielen und der Offenbacher Philipp Mohra glich jeweils aus. Dann kamen die Gäste in der 8. Minute zu ihrer einzigen Führung (3:4). Zwischen der 9. Und 11. Minute waren dann Sebastian Winkelmann, Kai Zimmermann, Dennis Gregori und Sebastian Schubert zum 7:4 erfolgreich. Die weitere Tor-Serie wurde dann nur von zwei 7m-Treffern von Christoph Morio unterbrochen. Kai Zimmermann (2), Sebastian Winkelmann und Kevin Bitz (2) schraubten das Ergebnis bis zur 17. Minute auf 12:6. Nach dem 12:7 der Gäste erzielten dann Kevin Bitz und Florian Kern bis zur 20. Minute das 14:7. Dann riss plötzlich der Faden und die Gäste holten Tor um Tor auf. In der 24. Minute konnte Kevin Bitz das 15:8 markieren und in der 28. Minute traf Sebastian Schubert zum 16:11. Bis zum Pausenpfiff kamen die Gäste aber noch auf 16:13 heran.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste sofort auf 16:15 und 17:16 heran und das Spiel stand auf des Messers Schneide. Sebastian Winkelmann und Andreas Zellmer schafften bis zur 36. Minute das 19:16, Kevin Seelos und Kai Zimmermann sorgten dann bis zur 38. Minute für das 21:17 und Dennis Gregori, Kevin Bitz und Kai Zimmermann erhöhten dann in der 43. und 44. Minute auf 24:19, was schon eine Vorentscheidung war. Bis zur 53. Minute konnten die Gäste dann den Rückstand beim 28:23 halten, doch gelang ihnen bis zum Spielende nur noch ein Treffer zum 31:24. Sebastian Bösing traf dann in der vorletzten Minute zum 32:24-Endstand.

Die Torschützen:

TSG Haßloch: Kevin Bitz 8, Kai Zimmermann 5, Kevin Seelos 5/1, Sebastian Schubert 4, Sebastian Winkelmann 4, Dennis Gregori 2, Sebastian Bösing 2, Andreas Zellmer 1 und Florian Kern 1.

TV Offenbach: Tobias Duthweiler 6, Christoph Morio 6/2, Philipp Mohra 4, Patrick Louis 2, Thorsten Scheurer 2, Jan Greichgauer 2, Benjamin Knoblauch 1 und Daniel Gensheimer 1.

TSG  –  TV 05 Mülheim    28 : 21

Der TV Mülheim kam mit der Empfehlung eines 29:26-Sieges gegen die VTZ Saarpfalz und vor 3 Wochen gab es bei der HF Illtal nur eine 30:31-Niederlage.

Den Beginn des Spieles verschlief unsere Mannschaft und so zogen die Gäste bis zur 5. Minute auf 0:3 davon. Kai Zimmermann gelang es dann, in der 6. und 7. Minute auf 2:3 zu verkürzen. In der Folgezeit standen dann beide Abwehrreihen sehr gut und beide Torhüter konnten sich auszeichnen. In der 11. Minute erhöhten die Gäste auf 2:4. Erst in der 15. Minute war dann Dennis Gregori zum 3:4 erfolgreich und eine Minute später glich Florian Kern zum 4:4 aus. Das 5:4 durch Florian Kern in der 18. Minute glichen die Gäste im Gegenzug aus, was ihnen auch nach unserem 6:5 durch Kai Zimmermann in der 20. Minute gelang. Danach folgten die besten 10 Minuten unseres Teams. Ilan Eigenmann hatte sein Tor zugenagelt und leitete einen Konter nach dem anderen ein. Dennis Gregori (4), Sebastian Winkelmann (2), Andreas Zellmer und mit dem Pausenpfiff Kevin Seelos trafen zum 14:6-Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel dann recht ausgeglichen, aber unsere Mannschaft konnte ihren Vorsprung noch weiter ausbauen. Über 22:12 in der 43. Minute wuchs die Tordifferenz bis auf 25:14 in der 48. Minute. Zum Leidwesen von Coach Ralf Schmitt ließ jetzt die Konzentration sehr nach und die Gäste konnten zur Ergebniskosmethik übergehen. In den letzten 12 Minuten gelangen unserer Mannschaft durch Michal Kurka zum 26:17 in der 53. Minute, Max Bannicke zum 27:19 in der 55.  Minute und Sebastian Winkelmann zum 28:21 mit dem Schlusspfiff nur noch 3 Tore.

Die Torschützen:

TSG Haßloch: Kai Zimmermann 6, Dennis Gregori 5, Sebastian Winkelmann 5, Florian Kern 4, Andreas Zellmer 4, Michal Kurka 1, Kevin Bitz 1, Max Bannicke 1 und Kevin Seelos 1/1.

TV 05 Mülheim: Max Zerwas 5/2, Christoph Räder 4/2, Stephan Nauroth 2, Arthur Glaubez 2, Martin Langen 2, Philip Schwenzer 2, Andreas Reick 2, Lukas Helf und Tim Brandscheid 1.

TV Nieder-Olm  –  TSG    24 : 27

Alle Vorzeichen zu dieser Begegnung sprachen wieder für den TV Nieder-Olm: Spielzeit Sonntag 11:00, kein Harz, zu Hause 12:2 Punkte und zuletzt bei der VTZ Saarpfalz gut gespielt und nur mit 25:28 verloren.

So begann unsere Mannschaft nervös und fand nur allmählich ins Spiel. Den Gastgebern gelang das erste Tor und nach 3 Minuten führten sie mit 3:1. Kevin Bitz und Michal Kurka konnten dann in der 4. Minute ausgleichen, doch die Gastgeber holten sich die Führung zurück. Nach dem 6:6-Ausgleich durch Kevin Seelos in der 11. Minute, zog der TV Nieder-Olm bis zur 14. Minute auf 9:6 davon. Dennis Gregori, Andreas Zellmer und Kai Zimmermann konnten bis zur 18. Minute wieder zum 9:9 ausgleichen. Nach der abermaligen Führung der Gastgeber folgten die erfolgreichsten 5 Minuten unseres Teams. Kevin Seelos traf 2 Mal und Sebastian Winkelmann, der 3 Konter versenkte, brachten unsere Mannschaft mit 10:14 in Führung. Nachdem die Gastgeber bis zur 27. Minute wieder auf 13:15 herankamen, war Max Bannicke zur Stelle und traf 2 Mal. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Andreas Zellmer noch auf 13:18, bevor Tino Stumps mit dem Pausenpfiff einen 7m zum 14:18 im Tor unterbrachte.

Nach der Pause war unser Team sofort wieder da und erhöhte durch Andreas Zellmer und Michal Kurka auf 14:20. Nach dem 16:20 war es Kevin Seelos, der in der 37. und 40. Minute mit dem 16:22 den alten Abstand wieder herstellte. Dem 17:22 ließ Max Bannicke das 17:23 folgen, doch dann trafen die Gastgeber bis zur 46. Minute 3 Mal zum 20:23 und wollten jetzt mehr. Kai Zimmermann traf in der 47. Minute noch zum 20:24 und Kevin Seelos war in der 48. Minute zum 21:25 erfolgreich. Mit einer sehr offenen Deckung brachten die Gastgeber dann unsere Mannschaft sehr in Bedrängnis und schafften bis zur 55. Minute den Anschluss zum 24:25. Der Ausgleich gelang ihnen aber nicht mehr, denn Kevin Seelos verwandelte seinen zweiten 7m sicher zum 24:26. Den Schlusspunkt setzte dann Andreas Zellmer 28 Sekunden vor dem Spielende mit dem 24:27

Die Torschützen:

TSG Haßloch: Kevin Seelos 7/1, Andreas Zellmer 5, Sebastian Winkelmann 4/1, Kevin Bitz 3, Max Bannicke 3, Michal Kurka 2, Kai Zimmermann 2 und Dennis Gregori 1.

TV Nieder-Olm: Tino Stumps 7/5, Julius Liebisch 5, Manuel Frommann 4, Maximilian Schubert 3, Lukas Berkessel 3, Felix Bieker 1 und Markus Stadelmeier 1.

 

23.11.2014 VTZ Saarpfalz  –  TSG    31  :  31

Die VTZ Saarpfalz musste ohne ihren verletzten Star Philipp Wiese antreten, der aber während der gesamten Spielzeit als Motivator an der Seitenlinie entlang rannte. Ob sein Fehlen für unser Team ein Vorteil war, möchte ich doch stark bezweifeln. Am Ende konnte man fragen: Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Die beiden ersten Tore erzielten Andreas Zellmer und Sebastian Schubert, aber schon nach 6 Minuten hatten die Gastgeber daraus eine 3:2-Führung gemacht. Nach dem 3:3 durch Matthias Röder ging die VTZ in der 9. Minute wieder in Führung, doch dann gelang Andreas Zellmer, Sebastian Schubert und Kevin Bitz bis zur 13. Minute ein 4:6. Jetzt kamen die Gastgeber immer wieder auf ein Tor heran ( 16. Minute 6:7, 18. Minute 7:8, 22. Minute 9:10), und zuletzt in der 24. Minute zum 10:11. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann unserem Team. Sebastian Schubert traf zum 10:12, Kevin Seelos besorgte das 10:13 und Jörn Christmann war dann zum 10:14 und 10:15 erfolgreich. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Tomas Mazar für die VTZ noch zum 11:15.
Der gleiche Spieler verkürzte zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zum 12:15, doch danach konnte unser Team den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Nach 36 Minuten stand es 14:19, nach 38 Minuten 16:22 und nach 42 Minuten bereits 19:26. Als dann Sebastian Bösing in der 44. Minute das 21:28 erzielte, schien das Spiel gelaufen. Doch unerwartet gab es einen Bruch im Spiel unseres Teams. Ungenaue Abspiele, schwache Würfe und große Abwehrlöcher nutzten die Gastgeber weidlich aus und erzielten bis zur 53. Minute 8 Tore zur 29:28-Führung. Kevin Bitz traf dann endlich in der gleichen Minute zum 29:29, doch die VTZ ging in der 58. Minute wieder in Führung.  Mit zwei Kontern in der gleichen Minute drehten Sebastian Schubert und Florian Kern das Ergebnis wieder zum 30:31. Rückraumschütze Raimonds Trifanovs erzielte 30 Sekunden vor dem Ende den 31:31-Ausgleich und dann verhinderten die Gastgeber mit Cleverness und unfairen Mitteln die letzten Torwürfe unserer Mannschaft.
 
Die Torschützen:
TSG Haßloch: Sebastian Schubert 8/1, Kevin Bitz 6, Jörn Christmann 4, Andreas Zellmer 3, Sebastian Winkelmann 2, Matthias Röder 2, Sebastian Bösing 2, Kevin Seelos 2/1, Kai Best 1 und Florian Kern 1.
VTZ Saarpfalz: Steffen Kiefer 8, Raimonds Trifanovs 5, Martin Mokris 5/1, Tomas Mazar 4, Tobias Stauch 4, Dominik Rauch 2, Marek Galla 2 und David Biehl 1.
 

15.11.2014 TSG  –  HF Illtal   29 : 25

Die Konstellation Tabellenzweiter gegen Tabellenführer versprach ein Spitzenspiel und es wurde ein Spitzenspiel vor einer großartigen Zuschauerkulisse.
Die Gäste hatten dank Daniel Altmeyer den besseren Start und führten nach 3 Minuten mit 1:3. Florian Kern traf dann bis zur 7. Minute 2 Mal zum 3:3. Nach dem 3:4 der HF Illtal in der 9. Minute trafen Kevin Seelos, Matthias Röder, Florian Kern und wieder Kevin Seelos bis zur 13. Minute zum 7:4. Zwei Minuten danach hatten die Gäste schon wieder ausgeglichen und gingen dann in der 19. Minute wieder mit 8:9 in Führung. Sebastian Schubert, Kai Best und Sebastian Winkelmann holten bis zur 24. Minute beim 11:9 die Führung für unser Team zurück. Nach dem 12:11-Anschluss der Gäste gelangen dann Matthias Röder und Andreas Zellmer 2 Treffer zum 14:11-Halbzeitstand.
Nach der Pause kamen die Gäste in der 35. Minute wieder auf 15:14 heran. Kevin Seelos, Kai Best und Sebastian Schubert erhöhten bis zur 38. Minute auf 18:15. Auch danach schafften die Gäste wieder den Anschluss zum 18:17, doch auch diesmal waren es Kai Best, Sebastian Schubert und Kevin Seelos, die bis zur 45. Minute die Führung erstmals auf 4 Tore aufbauten. Sebastian Schubert erhöhte dann mit 2 Strafwürfen auf 23:18, doch die starken Gäste waren noch lange nicht geschlagen. Bis zur 49. Minute kamen sie wieder auf 23:21 heran und dann stand das Spiel auf des Messers Schneide. In der 54. Minute erzielten die Gäste das 26:24. In der 56. Minute trat dann Sebastian Schubert zum 6. mal zum 7m an und unter dem Jubel der Zuschauer traf er zum 27:24. Sekunden später traf er noch einmal aus dem Feld zum 28:24 womit das Spiel endgültig entschieden war. Zum 29:24 war dann noch Jörn Christmann erfolgreich, ehe den Gästen das 29:25 gelang.

Die Torschützen:
TSG Haßloch: Sebastian Schubert 8/6, Kai Best 4, Sebastian Winkelmann 4/2, Florian Kern 3, Kevin Seelos 2, Matthias Röder 2, Sebastian Bösing 2, Jörn Christmann 1, Andreas Zellmer 1, Kevin Bitz 1 und Steffen Dietz 1.
HF Illtal: Christoph Holz 4, Oliver Zeitz 4, Sven-Malte Hoffmann 4/3, Philipp Daume 3, Daniel Altmeyer 3, Niklas Kiefer 2, Sebastian Hoffmann 2, Philipp Michel 1, Jonas Guther 1 und Pascal Maisberger 1.


TSG Friesenheim II  –  TSG    26  :  34
Zum Spiel bei der TSG Friesenheim II konnte unsere Mannschaft mit einer Überraschung aufwarten. Mit Sebastian Winkelmann konnte ein neuer Spieler verpflichtet werden, der sich in seinem ersten Spiel gleich gut einfügte.
Bei den Ludwigshafener Vorstädtern, die bisher nur gegen die HF Illtal zu Hause verloren, begann unsere Mannschaft sehr konzentriert.
Andreas Zellmer, Kai Best und je 2 Mal Matthias Röder und Florian Kern legten bis zur 11. Minute ein 1:6 vor. In der Folgezeit konnten sich die Gastgeber bei ihrem Top-Torjäger Philipp Bauer bedanken, der seine Mannschaft allein am Leben erhielt. Zwischen der 16. und 21. Minute erzielte er allein 5 Tore für seine Mannschaft und verkürzte den Spielstand damit auf 8:10. Als er danach von unserer Abwehr besser abgedeckt werden konnte, wurde der Vorsprung wieder ausgebaut. Jörn Christmann zum 8:11, Florian Kern zum 8:12, Kevin Seelos zum 9:13 und kurz vor der Halbzeitpause Sebastian Schubert mit dem 9:14 und dem 9:15 schafften wieder klare Verhältnisse. Zum Pausenstand von 10:15 traf dann für die Gastgeber Marc Wendler.
Mit 2 Dreierserien baute unsere Mannschaft den Vorsprung zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell auf 12:22 aus (40. Minute). Danach konnten auch die Gastgeber wieder einige wenige Chancen nutzen, doch der Rückstand vergrößerte sich weiter. In der 47. Minute gelang Matthias Röder mit dem 14:26 der größte Torunterschied. Ausgeglichenes Spiel in den nächsten 5 Minuten mit dem Ergebnis von 18:30. Nicht ganz zu erklären waren dann die letzten 7 Minuten, in denen unsere Mannschaft den Gegner gewähren ließ. Nachdem Max Bannicke in der 56. Minute noch das 22:33 erzielte, durften die Gastgeber bis zur 60. Minute auf 26:33 verkürzen, ehe Jörn Christmann mit dem 26:34 den Schlusspunkt setzte.
 
Die Torschützen:
TSG Haßloch: Matthias Röder 7, Florian Kern 4, Andreas Zellmer 4, Kevin Seelos 4/2, Sebastian Schubert 3, Jörn Christmann 3, Sebastian Winkelmann 3, Max Bannicke 3, Sebastian Bösing 2 und Kai Best 1.

TSG Friesenheim II: Philipp Bauer 8/1, Marc Wendler 6/2, Timo Stauch 4, Rene Fischer 3, Nikola Sorda 2, Philipp Ulrich 2 und Joshua Brahm 1.


TSG  –  TV Nieder-Olm   31 : 22
 
Nach 3 Klatschen, die die Gäste zuletzt verdauen mussten, konnten sie 20 Minuten gut mithalten, doch dann bestand eigentlich keine große Gefahr mehr für unsere Mannschaft. Welcher Spieler unseres Teams war heute eigentlich 100 % fit, aber auch bei den Gästen ist das Lazarett gut gefüllt. Nach dem Führungstreffer der Gäste legten Andreas Zellmer und Max Bannicke ein 2:1 vor.
Nach dem Ausgleich in der 5. Minute erhöhte unser Team bis zur 9. Minute auf 6:2. So schnell ließen sich die Rheinhessen aber nicht abschütteln und kamen zum 6:4 in der 11. Minute. Jörn Christmann gelang im Gegenzug das 7:4 und dann war auf beiden Seiten 6 Minuten Torflaute. Die Gäste trafen als erste wieder und dann fielen die Tore abwechselnd bis zum 9:7 in der 19. Minute. Mit 4 Treffern in 5 Minuten konnte sich unsere Mannschaft dann auf 13:7 absetzen. Nach 28 Minuten stand es dann bereits 15:8, doch die letzten Tore vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste zum 15:10.
Nach der Pause erhöhten Florian Kern und Andreas Friedrich schnell wieder auf 17:10. Für Andreas Friedrich waren es nach seiner Operation die ersten 20 Spielminuten in dieser Saison und er war in diesen mit 4 Treffern erfolgreich. Danach verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen und unsere Mannschaft konnte den Vorsprung leicht verwalten. Bis zur 51. Minute wurde die Führung dann auf 27:18 ausgebaut, die aber bis zur 55. Minute wieder auf 28:21 schrumpfte. Die letzten 5 Minuten gehörten dann Dennis Gregori. Zunächst markierte er in der 56. Minute das 29:21 und nach dem 29:22 war er auch in der 57. Minute zum 30:22 erfolgreich. Als Schlusspunkt netzte er in der 58. Minute auch noch zum Endstand von 31:22 ein.
 
Die Torschützen:
TSG Haßloch: Kai Best 4, Dennis Gregori 4, Florian Kern 4, Max Bannicke 4, Sebastian Bösing 4, Andreas Friedrich 4, Kevin Seelos 3, Jörn Christmann 2 und Andreas Zellmer 2.

TV Nieder-Olm: Christian Gettert 8/4, Julius Liebisch 5, Patrick Riedel 2, Manuel Frommann 2, Maximilian Schubert 2, Dennis Stauder 1, Stephan Klöckner 1 und Lukas Berkessel 1.