Revanche missglückt

Mit 21:25 (8:12) zog unsere männliche D-Jugend zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den TV Hochdorf den Kürzeren. Damit verabschieden sich die Juniorbären aus dem Meisterschaftsrennen und können in den drei verbleibenden schweren Partien unbeschwert aufspielen.

Abermals mussten die Balljäger der TSG ersatzgeschwächt gegen den Tabellenführer aus Hochdorf antreten. Maximilian Olschewski fehlte krankheitsbedingt und wurde schmerzlich vermisst. Hochdorf war im Angriff von Beginn an präsenter und aggressiver in der Abwehr. Schnell lagen die Gäste – genau wie im Hinspiel – mit 4:1 in Front und tankten immer mehr Selbstvertrauen, während sich bei den Jungbären kein rechter Spielfluss einstellen wollte. Das Haßlocher Angriffsspiel war über alle Positionen hinweg viel zu statisch und dadurch leicht zu verteidigen. Hinzu kam, dass die Juniorbären ihre Anfangsnervosität nie richtig ablegen konnten und dadurch ungewohnt viele technische Fehler produzierten. Der TV Hochdorf hingegen spielte einen deutlich schnelleren Ball, kam durch flinke 1:1-Aktionen immer wieder zu einfachen Toren und spielte seine körperliche Überlegenheit aus.

Die Juniorbären wurden in der ersten Hälfte zudem gleich doppelt geschwächt. Bei einer unglücklichen Abwehraktion verletzte sich Fabian Schulz schwer und musste mit gebrochenem Schienbein ins Krankenhaus gebracht werden. Alles Gute, lieber Fabian, und gute Besserung. Wir alle drücken dir fest die Daumen, dass du schnellstmöglich wieder gesund wirst. Zudem belegte die junge Unparteiische Janne Hartmann schnell mit zwei Zeitstrafen, so dass dieser im Weiteren mit angezogener Handbremse spielen musste und das Haßlocher Trainerteam zu noch mehr Experimenten gezwungen wurde.

Nach dem 4:9 für Hochdorf kamen die Juniorbären nur noch einmal auf 8:10 und nach dem 11:16 auf 13:16 heran. Doch mit einem 4-Tore-Lauf machte der TV den Sack zum 13:20 endgültig zu und brachte seine Führung völlig ungefährdet und verdient über die Zeit.

 

Für die TSG spielten:Paul Auer, Mirko Esser (beide TW) – RobinBerkenbusch, Evan Buckentin,Tabea Frey, Janne Hartmann, Nils Knöringer, Connor Orth, Tim Rummel, Fabian Schulz,Andreas Schwender, Theo Sommer, Paul Wössner.