mE-Jugend: Zwei Spiele, zwei Siege

Nach dem Sieg gegen Speyer stand für unsere E-Bären das Nachholspiel gegen die mJSG Dansenberg/Thaleischweiler auf dem Programm. Als die Gäste in der 16. Spielminute ihr erstes Team-Timeout nahmen, war beim Stande von 12:3 längst klar, wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde. Bis zum Halbzeitpfiff des umsichtig und mit viel Fingerspitzengefühl agierenden Unparteiischen Peter Henkes bauten die Blau-Weißen ihre Führung sogar auf 17:4 aus. Nach der Pause verloren unsere Juniorbären etwas von ihrer Dominanz und präsentierten sich vor allem in der Abwehr nicht mehr so kompromisslos und konzentriert wie im ersten Spielabschnitt. Trotzdem konnten die Blau-Weißen auch die zweite Halbzeit für sich entscheiden, wenngleich mit 13:11 sehr viel weniger überlegen. In der Addition stand somit am Ende ein deutlicher, jederzeit ungefährdeter 30:15-Heimerfolg zu Buche, der unseren Jungs Rückenwind für die weiteren Partien geben sollte.

Am letzten Tag der Osterferien mussten unsere E-Bären gegen die JSG 1. FC/TSG Kaiserslautern/Waldfischbach antreten. Nach der schwachen Vorstellung im Hinspiel, das mit 15:22 verloren gegangen war, hatten sich unsere Buben für das Rückspiel einiges vorgenommen. Von der ersten Minuten an wurde die taktische Marschroute mit Bravour umgesetzt: durch eine enge, aggressive und jederzeit faire Pressdeckung hatten die Gastgeber kaum Möglichkeiten, sich zu entfalten. So gelangen unseren Buben zahlreiche Ballgewinne, die mit großem Zug zum Tor in Treffer umgemünzt wurden. Ehe die Westpfälzer sich versahen und in der 8. Spielminute ihr erstes Team-Timeout nahmen, lagen sie bereits mit 4:8 zurück. Und auch nach dieser Auszeit ließen die Juniorbären nicht locker und setzen sich bis zum Pausenpfiff hochverdient auf 11:19 ab.

Nach dem Seitenwechsel warfen die Gastgeber alles in die Waagschale, um nochmals Anschluss herzustellen. In dieser Phase hatten unsere Jungs einiges Wurfpech und scheiterten entweder am Torgebälk oder am starken Schlussmann der JSG, der im Hinspiel unsere Buben fast zur Verzweiflung gebracht hatte. Tor um Tor arbeiteten sich die Gastgeber heran und in der 29. Spielminute war die komfortable Pausenführung bereits zur Hälfte aufgezehrt (17:21). Glücklicherweise bekamen unsere Jungs nach dieser heißen Phase wieder die Kurve und besannen sich auf ihre in der ersten Hälfte gezeigten Tugenden. In der Abwehr wurde jetzt wieder kompromissloser verteidigt und zahlreiche Bälle erobert und vor dem gegnerischen Tor wurde der Schlussmann der JSG ein ums andere Mal verladen und in die falsche Ecke geschickt. So bekamen unsere Jungs immer mehr Oberwasser und zogen ihr Spiel durch. Als das Spiel entschieden war, wechselten die Gastgeber durch und hatten am Ende nicht mehr ihre erste Sieben auf dem Feld. So konnten unsere Jungs ihre Führung locker zum 21:33-Endstand ausbauen. Damit ist die Revanche für die Hinspielniederlage geglückt – und dies mehr als eindrucksvoll! Ein klasse Sieg eines starken Kollektivs.