mD-Jugend: Mit Vollgashandball zum Sieg

Nach drei Heimniederlagen in Folge wollten sich die Juniorbären der D-Jugend unbedingt mit einem Sieg aus der Saison 2016/17 verabschieden. Mit einem 32:22-Auswärtserfolg bei der HSG Dudenhofen-Schifferstadt gelang dies eindrucksvoll.

Der Matchplan der TSG war einfach: aus einer soliden Abwehr heraus wollte man mit hohem Tempo nach vorne spielen, um der HSG keine Verschnaufpausen zu gönnen und zu einfachen Toren zu kommen. Dieses Vorhaben wurde von den Jungs perfekt umgesetzt und bereits in der 7. Spielminute nahm die HSG eine Auszeit, um beim Stand von 1:6 nach einem 6:0-Lauf der TSG den Haßlocher Angriffswirbel zu stoppen. Angetrieben durch Janne und Maxi, die bei der unglücklichen Niederlagen gegen Offenbach noch schmerzlich vermisst wurden und zusammen auf 14 Tore kamen, sowie den treffsicheren Nils und Tim kamen die Blau-Weißen immer wieder zu leicht herausgespielten, sehenswerten Treffern. Die HSG hingegen musste für ihre Tore mächtig ackern – kein Wunder, denn die Haßlocher Defensive ließ in der abgelaufenen Spielzeit von allen Mannschaften der Pfalzliga die wenigsten Gegentore zu.

Mit einer 16:11 Führung ging es in die Kabine, in der aufgrund des hohen Spieltempos mancher Juniorbär kräftig durchatmen musste. Trotzdem war die Devise, auch in der zweiten Hälfte weiter schnell von hinten heraus zu spielen, um die HSG müde zu laufen. Auch dieser Plan ging auf. Bis zum 20:25 konnten die Gastgeber noch mithalten, doch dann waren sie mit ihren Kräften am Ende. Mit einem 7-Tore-Lauf erhöhten die Juniorbären mit toll vorgetragenem Gegenstoßspiel auf 20:32 und feierten am Ende einen verdienten, souveränen Auswärtssieg.

 

Es spielten: Paul Auer, Andreas Schwender (beide TW) – Robin Berkenbusch, Evan Buckentin, Tabea Frey, Janne Hartmann, Nils Knöringer, Maximilian Olschewski, Connor Orth, Tim Rummel, Theo Sommer, Paul Wössner.