mD-Jugend: Mit Einsatz und Moral zum Sieg

Nach der ärgerlichen Niederlage inGöllheim zeigten unsere Juniorbären beim heimstarken TV Edigheim die erhoffte Trotzreaktion. Bis zum 9:9 in der 14. Spielminute war es ein ausgeglichenes, offenes Spiel: die TSG kam vorne zu leicht herausgespielten Treffern und ließ sogar einige „Freie“ liegen.Doch die Abwehr ließ sich bis zu diesem Zeitpunkt allzu oft durch einlaufende Gegenspieler überraschen. Trainer Steffen Frey nahm genau zur rechten Zeit eine Auszeit, die Abwehr wurde defensiver ausgerichtet und von da an war die TSG Chef im Ring.Tim neutralisierte von da an den bulligen Edigheimer Kreisläufer mit Bravour und bis zur Halbzeitpause ließen die Juniorbären keinen einzigenGegentreffer mehr zu.Mit einer komfortablen 14:9-Führung ging es in die Kabine. Auch nach Wiederanpfiff blieb die TSG-Deckung hochkonzentriert und die Jungs zeigten eindrucksvoll, warum sie in der Liga bislang die Abwehr mit den wenigsten Gegentoren stellen. Trotz einer Schwächephase im Angriff, in der sieben Angriffe am Stück allzu überhastet erfolglos abgeschlossen wurden, bauten die Juniorbären das zwischenzeitliche 15:11 auf 19:11 aus.Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Partie entschieden.Am Ende stand für die TSG ein hochverdienter 24:16-Auswärtssieg zu Bucheund ein Paradebeispiel für die alte Handballweisheit: „Spiele werden in der Abwehr gewonnen.“

Es spielten: Paul Auer, Mirko Esser (beide TW) – Robin Berkenbusch, Tabea Frey, Janne Hartmann, Nils Knöringer, Connor Orth, Tim Rummel, Fabian Schulz, Theo Sommer, Paul Wössner.