mCJ –Oberliga-Qualifikation in der „Verlängerung“ geschafft

Jungbären belegen bei Qualifikationsturnier in Dudenhofen Platz eins

Dudenhofen, 10.06.217

In die „Verlängerung“ ging es für die C-Bären am letzten Wochenende beim Qualifikationsturnier zur Oberliga Südwest in Dudenhofen.

Der beim ersten Turnier vor zwei Wochen erreichte vierte Plat, berechtigte zu einer weiteren Qualifikation. Dort hatte man es, neben dem Rheinhessen-Vertreter SG TSG/DJK Bretzenheim, erneut auch mit der HSG Dudenhofen/Schifferstadt zu tun.

Die Spielzeit betrug 2×20 Minuten mit 5 Minuten Pause und einer Auszeit, die ersten beiden Plätze berechtigen zur Teilnahme an der Oberliga. Somit standen die Chancen gut, zumal die Mannschaft aus Dudenhofen beim letzten Turnier knapp geschlagen werden konnte.

Die Auslosung wollte es so, dass unsere Mannschaft zuerst auf Bretzenheim und gleich im Anschluss auf Dudenhofen traf. Also mussten wir, gegen einen bis dato unbekannten Gegner, vorlegen. Trotz motivierender Kabinenansprache merkte man unseren Jungbären die Nervosität zu Beginn aber extrem an. Einfachste Dinge wollten nicht so recht klappen und im Angriff fehlte die gewohnte Sicherheit in den Spielzügen.

Gut für uns, das Bretzenheim im Angriff die Durchschlagskraft vermissen ließ und somit gewannen wir auf eine solide Abwehr gestützt allmählich an Sicherheit. Trotzdem lief es im Angriff eher schleppend, so dass es zur Halbzeit lediglich 7:2 für uns stand.

Nach dem Wechsel im Grunde ein ähnliches Bild: Unsere Abwehr war durch den Gegner nicht wirklich groß gefordert, stand aber bei Bedarf sicher. Im Angriff blieben wir weiterhin unter unseren Möglichkeiten. Positiv war aber, dass der Spielverlauf allen Spielern Einsatzzeiten ermöglichte – zeitweise waren fünf Jungs gleichzeitig auf dem Feld, die frisch aus der D-Jugend nach oben gekommen sind und diese machten ihre Sache gut. Schlussendlich gewannen wir absolut verdient mit 18:5, die ersten beiden Punkte waren gesichert.

Nach dem zähen Beginn ging es nach einer halbstündigen Pause gleich weiter gegen Dudenhofen. Um hier eine Chance zu haben, dies war aufgrund des letzten Aufeinandertreffens beider Mannschaften klar, musste eine Leistungssteigerung her.

Unsere C-Bären begannen in Abwehr und Angriff konzentriert und so entwickelte sich das erwartet enge Match. Bis zum 7:7 konnte sich keine der beiden Mannschaften groß absetzten, erst dann gelang es Dudenhofen, begünstigt durch einige schlechte Abspiele und Fehlwürfe unsererseits, mit dem 8:11 einen kleinen Vorsprung zu erzielen, der auch noch beim Halbzeitstand von 10:13 Bestand hatte.

Zur zweiten Halbzeit kam unser Team motiviert aus der Kabine und schaffte beim 14:15 den Anschluss, um dann aber wieder durch ein Zwischentief mit 14:18 ins Hintertreffen zu gelangen.

Wie vor zwei Wochen kämpfte sich unsere Mannschaft aber wieder bravourös heran und es folgte die stärkste Phase unserer Jungbären die zur Führung von 19:18 führte. Danach mussten wir aber leider dem Kraftakt Tribut zollen und zwei unglückliche Abspiele brachten die Wende für Dudenhofen und uns eine 19:21 Niederlage. Positiv aber in jedem Fall die Moral und der unermüdliche Einsatz unserer Spieler, dies gilt es ausdrücklich zu loben.

Nach dem Schlusspfiff war die Partie für alle Beteiligten aber überraschenderweise noch nicht zu Ende. Die Turnierleitung legte Einspruch gegen die Spielwertung ein, da Dudenhofen 15 Spieler auf dem Spielberichtsbogen eingetragen hatte, 14 sind aber auf Südwestebene nur erlaubt. Somit stand fest, dass das Spiel mit einem Sieg am grünen Tisch für uns gewertet werden und unserer Mannschaft der erste Platz und damit die Qualifikation nicht mehr zu nehmen sein würde.

Dudenhofen musste nun gegen Bretzenheim gewinnen, um als zweiter der Qualifikation dann in die Oberliga zu kommen. Dies gelang dann auch deutlich mit einem 32:15 Sieg im letzten Spiel.

Somit unter dem Strich ein erfolgreicher Samstag für unser Team und wir sind auf die neue Saison in der Oberliga gespannt.

 

Es spielten: Lars Brosig (Tor) – Maximilian Asam, Nils Gerlach, Jannik Göb, Janne Hartmann, Jonas Krause, Nils Knöringer, Marius Köglmeier, Janik Müller, Maximilian Olschewski, Connor Orth, Ben Röckel, Gabriel Scheffe, Felix Steigelmann

(M. Olschewski)