mB-Jugend: TSG Friesenheim 2 – TSG Haßloch 28:24 (16:11)

Ludwigshafen, 17. März 2018

An diesem Samstag ging es zum fünften Auswärtsspiel in Folge für die mB-Jugend der TSG Haßloch nach Ludwighafen, wo man auf die zweite mB-Jugend Mannschaft der TSG Friesenheim traf.

Die Jung-Eulen erwischten einen fulminanten Start, nach 6 Minuten stand es 5:1 und Trainer Max Zech bat seine Mannschaft zum Gespräch. Leider war diese Maßnahme nicht wirklich von Erfolg gekrönt, denn die Jung-Eulen spielten weiter dominant auf und konnten zeitweise mit 8 Toren in Führung gehen. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit gelangen den Haßlocher Jungbären ein paar gute Aktionen und man hatte das Gefühl, dass die Haßlocher Mannschaft so langsam auf Augenhöhe mit der TSG Friesenheim kam. So konnte der Rückstand zur Pause auf 5 Tore verkürzt werden.

Auch in der zweiten Hälfte startete die mB-Jugend der TSG Friesenheim 2 durch und baute den Vorsprung schnell auf 10 Tore aus, konnte in der 36. Spielminute sogar das 25:14 erzielen. Dann bäumten sich die Haßlocher Jungbären auf und ihnen gelang ein 5:0 Lauf in den kommenden 4 Minuten. Auch zwischen der 45. und 49. Spielminute erzielten nur die Haßlocher Jungbären Tore und durch diesen 4:0 Lauf konnte die Mannschaft den Sieg der TSG Friesenheim zwar nicht verhindern, aber den Rückstand deutlich verkürzen zum Endergebnis von 28:24.

Co-Trainer Max Götz nach dem Spiel: „Wir gewinnen hier die zweite Halbzeit mit 13:12 gegen die sehr starke Formation der TSG Friesenheim 2. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit habe ich die beste Leistung meiner Mannschaft in dieser Saison gesehen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen und selbstbewusst in das Derby gegen den TV Offenbach gehen.“

Für die mitgereisten Fans der mB-Jugend der TSG Haßloch war das Spiel eine Gefühlsachterbahn. Nach den ersten 10 Minuten hätte wahrscheinlich keiner einen Cent dagegen gewettet, wenn man gesagt hätte das man heute mindestes 40 Gegentore, wenn nicht mehr bekommt. Dann aber hat die Mannschaft zu sich gefunden, was sicherlich ein Verdienst von Trainer Max Zech und Co-Trainer Steffen Götz war, die im Angriff und der Abwehr einiges ausprobierten, bis sie das richtige Mittel gegen die TSG Friesenheim 2 gefunden hatten.

Beste Werfer auf den Seiten der TSG Haßloch waren Lennart mit 8 und Lucas, der nach seiner Daumenverletzung wieder fit war und ein sehr gutes Spiel gemacht hat, mit 6 Toren. Positiv zu erwähnen ist noch, dass wir auf die Unterstützung von Lars (im Tor) und Janik aus der mC-Jugend zählen konnten, die sich sehr gut in die mB-Jugend Mannschaft integriert haben.

(Kai Lau)