M1 – 30.4.16 – Auswärtssieg in Balingen – Jetzt geht’s zu Hause in die Relegation

Mit einer eindrucksvollen Leistung haben unsere Jungs am Samstag in Balingen-Weilstetten einen verdienten 27:29 (11.15) Auswärtssieg errungen. Bereits vor dem Spiel war klar, dass wir bei einem Sieg auf jeden Fall den Relegationsplatz belegen. Da die drei Mitstreiter, Oppenweiler, Zweibrücken und Kornwestheim ebenfalls ihre Spiele gewonnen haben, gehen wir also in die Verlängerung.

Im Vorfeld hatte Balingen schon mitgeteilt, dass man das letzte Heimspiel auf jeden Fall gewinnen will und nichts herschenken wird. Das würden schon der sportliche Gedanke und eine faire Wettbewerbssituation nicht zulassen. Schaut man sich den Spielverlauf der anderen Begegnungen gestern an, könnte man den Eindruck gewinnen, dass nicht jede Mannschaft dies so gesehen hat.

Es entwickelte sich vor einigen hundert Zuschauern zunächst ein offener Schlagabtausch und nach 10 Minuten stand es noch 5:6 ehe wir uns über 7:9 und 9:13 in der 25. Minute erstmals mit vier Toren absetzen konnten. In dieser Phase stand die Abwehr um Andreas Zellmer bzw Sebastian Bösing sehr organisiert, Daniel Schlingmann war wieder der gewohnte sichere Rückhalt und im Angriff traten wir sehr diszipliniert auf. Wir hätten den Vorsprung noch höher ausbauen können wenn wir unsere klaren Torchancen etwas besser genutzt hätten. Mit 11:15 ging es in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten wir eine Zeitstrafe zu überstehen und Balingen brachte nun den bundesligaerfahrenen Linkshänder Manuel Frietsch, der innerhalb weniger Minuten drei Tore erzielte. So stand es nach 37 Minuten nur noch 17:17 und die ca. 100 Haßlocher Fans hatten schon bedenken das Spiel könnte kippen. Aufopferungsvoll kämpfend und mit klarer Spielanlage sowie durch die tolle Unterstützung der Fans konnten wir uns schnell wieder auf 17:20 absetzen. Die Gastgeber gaben sich allerding in keiner Weise geschlagen und erzielten in der 49. Minute den Anschlusstreffer zum 22:23 durch Julian Thomann. Nun nahm Tobias Job seine erste Auszeit in Halbzeit zwei und wechselte nochmal die Rückraumpositionen. Für den gut Regie führenden Marco Widmann kam der gut aufgelegte Kevin Seelos auf die Mittelposition und Sebastian Schubert blieb auf Rückraum links. Postwendend konnten wir den Vorsprung durch ElvijsBorokovskis und Sebastian Bösingwieder auf 22:25 ausbauen. In der 54.Minuten beim Stand von 23:26 nahm Trainer Andre Doster seine Auszeit und stellte die Abwehr von 3:2:1 auf 2:4 und später sogar auf offene Manndeckung um. Aber unsere Jungs ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Beim Stand von 25:27 eine Minute vor Spielende nahm Tobi Job nochmals eine Auszeit und ordnete die Mannschaft erneut. Keine schnellen Ballverluste und kein unnötiger Wurf auf das Tor um keinen schnellen Konter zuzulassen, waren die klaren Vorgaben. Deutlich mehr gefestigt als in vielen vorherigen Auswärtsbegegnungen setzten die Spieler die Vorgaben um und 33 Sekunden vor Schluss hämmerte der wieder genesene EivijsBorokovskis den Ball zum viel umjubelten 25:28 ins gegnerische Netz.

Mit dem Schlusspfiff gelang den Gastgebern nochmals ein Tor zum 26:28 Endstand.

Der Jubel der Fans und unseren Spielern in der generischen Halle war groß, obwohl zu diesem Zeitpunkt schon jedem klar war es geht in die Relegation.

Heute haben wir insgesamt eine gute Leistung gezeigt – aber speziell die Rückraumspieler taten sich hervor. Kai Zimmermann zwei Wochen mit Rückenproblemen nicht trainiert und letzte Woche nicht gespielt, ElvijsBorokovskis erstmals seit Wochen einigermaßen schmerzfrei ergänzten sich auf der rechten Rückraumseite sehr gut. Kevin Seelos noch während der Hinreise, während des Spiels und nach dem Spiel mit Magenbeschwerden kämpfend machte ein hervorragendes Spiel. Sebastian Schubert auf Rückraum links spielt seit Wochen konstant gut. Marco Widmann führte erneut sehr gut Regie. Peter Masica, der  sicherlich nächste Woche wieder fit sein wird und unser Joker Matze Röder konnten geschont werden. Wir werden uns jetzt gegen das Team von den Füchsen Berlin II gut vorbereiten und hoffen den Klassenerhalt am nächsten Samstag im Sportzentrum zu sichern.

TSG Haßloch:

Schlingmann, Eigenmann, Seelos 9, Borokovskis 5, Bösing 4, Schubert 3, Zimmermann 3, Widmann 2, Kern 1, Zellmer 1, Masica, Christmann, Gregori, Dietz

HBW Balingen-Weilstetten II:

Baumeister, Augustin, Thomann Gregor 7, Thomann Julian 4, Frietsch 3, Remmlinger 3, Stumpf 2, Kirsch 2, Wiederstein 2, Hildebrand 1, Dangers 1, Zobel 1, Meyer, Zech,

 

Zur Relegation werden wir nochmals separat berichten, da die genauen Anwurfzeiten noch nicht feststehen. Derzeit gehen wir von insgesamt drei Spielen am Samstag aus. Erst spielt West gegen Ost und dann Süd gegen Nord. Die beiden Gewinner sind direkt in Liga 3 qualifiziert. Danach kommt das Spiel um Platz drei und vier (im Falle das noch weitere Teams abmelden rücken diese dann nach). Das Spiel um Platz 3/4 könnte auch erst am Sonntag stattfinden.

Posted in M 1