M1 – 23.4.16 – Heimsieg gegen Heilbronn-Horkheim  ; TSG gewinnt 29:24

Nach einer längerer Durststrecke hat unser Drittligateam am Samstag einen verdienten 29:24 Heimsieg gegen die starken Gäste aus Heilbronn-Horkheim eingefahren.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als hoffnungsvoll. Peter Masica, ElvijsBorokovskis und seit Freitag auch noch der zuletzt besser spielende Kai Zimmermann konnten aufgrund ihrer Blessuren und Verletzungen nicht spielen. Sebastian Schubert war unter der Woche mit einer Grippe behaftet. Daher musste kurzfristig wieder einmal unser Edelreservist Matze Röder aushelfen. Mit nur einem Mannschaftstraining am Freitag hat er eine gute Leistung abgeliefert. Wir werden unseren Matze nie verabschieden, denn ein paar Spiele muss er ja ohnehin jede Saison für uns bestreiten, so Thomas Müller mit grinsendem Blick zu der kurzfristigen Personalaufstockung.

Vor dem Anpfiff wurden von Thomas Müller die Spieler Jörn Christmann, Kai Zimmermann, Sebastian Bösing, Lukas Gerstle und Steffen Dietz verabschiedet. Wir haben uns entschieden diesen Teil ganz kurz zu halten um den Fokus voll auf dem wichtigen Spiel zu belassen, so Müller.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich bis zur 17. Minute absetzen. Beim Stand von 7:8 riss auf Haßlocher Seite etwas der Faden. Zu schnelle unkonzentrierte Abschlüsse und Nachlässigkeiten in der Deckung ermöglichten den Gästen binnen fünf Minuten einen 7:12 Vorsprung. Doch unsere Jungs gaben sich natürlich nicht geschlagen und kämpften sich bravurös Tor um Tor zurück und erzielten in nach 26 Minuten den verdienten Ausgleichstreffer zum 13:13. Mit der Halbzeitsirene verworfen die Gäste noch einen Strafwurf, sodass man mit 14:14 in die Kabine ging.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich zunächst wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel. Nach insgesamt 43 Minuten stand es noch 19:19 bis sich dann unsere Truppe mit drei Toren zum 22:19 in der 49. Minute absetzen konnte.

Zwischen der 37. und 49. Minute gelang den Gästen kein Tor. Der 17: 19 Rückstand wurde in einen 22:19 Vorsprung umgewandelt – das war der Grundstein zum Sieg. Und als die Gäste aus Heilbronn plötzlich wieder auf 22:21 verkürzten hatte man schon Bedenken dass  wieder ein passables Polster von drei Toren in der Schlussphase verschenkt wird. Aber dieses Mal haben wir klaren Kopf behalten und innerhalb von 90 Sekunden zwei Tore zu 24:21 nachgelegt. Da half auch die offene Deckung der Gäste nichts mehr. Im Gegenteil der Vorsprung wurde sogar auf 28:22 ausgebaut.

Heute haben wir tatsächlich Grund zum Jubeln, denn nach einem harten Kampf und einem Rückstand von fünf Toren haben wir das Spiel verdient für uns entschieden, waren sich Tobias Job und Thomas Müller einig.

In einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung kann man Daniel Schlingmann, Kevin Seelos und Marco Widmann sicherlich etwas hervorheben. Jetzt können sich alle bis zum Dienstag ausruhen bevor wir uns dann auf die letzte, alles entscheidende Partie in Balingen-Weilstetten vorbereiten

Nachdem gestern Zweibrücken, Kornwestheim und auch Oppenweiler verloren haben steht uns ein ganz spannendes Wochenende bevor. Abstieg, Relegation oder direkter Klassenerhalt – alles ist möglich. Wir hoffen natürlich auf beste Unterstützung der Fans im letzten Spiel in der Fremde. Im großen Mannschaftsbus sind noch Plätze frei und wenn es zu viele sind die uns begleiten wollen, werden wir noch einen zweiten Bus ordern, so Jürgen Armbrust gestern nach dem Spiel.

TSG:  Seelos 9, Bösing 4, Schubert 4, Widmann 4, Kern 3, Gregori 3, Zellmer 1, Röder 1

TSB:  Blodig 7, Heymann 5, Schmid 3, Lenz 3, Gehrke 2, Grosser 2, Heilmann 1, Zerweck 1

Posted in M 1