In erster Halbzeit für klare Verhältnisse gesorgt (Pfalzliga – männliche A-Jugend)

02.04.2017 – Spiegelbachhalle Bellheim

SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam  – TSG Haßloch  19:30 (6:16)

Nach der Niederlage in Wörth waren wir gespannt, wie sich die Mannschaft in Bellheim präsentieren würde. Im vorletzten Rundenspiel wollte man sich natürlich keine Blöße mehr geben und gegen den Tabellenvierten ordentlich auftreten.

Die Anfangsminuten waren auf beiden Seiten von Nervosität und ungenauen Zuspielen beim Konter geprägt. Bereits nach drei Minuten sah sich Ladislav Cimo zu einer Auszeit gezwungen, bei der er das Team mahnte, konzentriert zu spielen und den Abschluss ordentlich vorzubereiten. Tatsächlich fruchtete die Ansprache und die TSG konnte danach schnell auf 5:1 davonziehen. Eine starke Abwehr, unterstützt von einer überzeugenden Torhüterleistung, ließ dem Gastgeber Ottersheim/Bellheim/Zeiskam (OBZ) nur wenig Raum zur Entfaltung. Die letzten zwanzig Minuten der ersten Halbzeit zeigte sich die TSG-Sieben als eingespielte Einheit. Bei besserer Chancenauswertung wäre ein noch deutlicherer Vorsprung möglich gewesen.

Auch die Geschichte der zweiten Halbzeit ist auf den einfachen Nenner zu bringen, dass der Gegner an diesem Abend nicht in der Lage war, den Auswärtssieg ernsthaft in Gefahr zu bringen . Im letzten Spiel von Carsten Handl für die A-Jugend erwies er sich als sicherer Schütze und war am Ende mit acht Toren der erfolgreichste Werfer des Abends. Carsten wurde nach dem Spiel mit einem herzlichen Applaus seiner Teamkameraden verabschiedet. Die TSG-Truppe hatte an diesem Abend phasenweise gezeigt, welch attraktiven Handball sie zu spielen vermag. Ein souveräner Auswärtserfolg stand am Ende zu Buche.

Nun steht noch ein letztes Spiel gegen den Tabellenführer und designierten Pfalzmeister Dansenberg/Thaleischweiler aus. Vielleicht darf unsere Sieben zum Abschluss der Runde nochmals zeigen, dass die Vorrundenniederlage zu hoch ausgefallen ist und wir mehr entgegensetzen können?

Für die TSG spielten:

Loic Modzinski, Nicolas Brunk und Clemens Günther im Tor, Carsten Handl (8), Hannes Röckel (6), Fabian zur Linden (6), Nicolas Anslinger (3/2), Felix Schlafmann (3), Timon Krause (2), Oliver Krein (1), Tobias Spieß (1), Fabian Golz.