Auswärtsniederlage in Wörth (Pfalzliga – männliche A-Jugend)

19.03.2017 – Bienwaldhalle Wörth

JSG Wörth/Hagenbach  – TSG Haßloch  24:23 (12:7)

An diesem Sonntagnachmittag führte unser Weg zum Tabellendritten JSG Wörth/Hagenbach. In der Bienwaldhalle sollte uns ein Team erwarten, das uns schon im Heimspiel der Vorrunde große Probleme bereitet hatte. Von daher war klar, dass es ein enges Spiel werden konnte und nur bei einer guten eigenen Leistung die Punkte zu holen seien. Bis auf Nicolas Anslinger und Nicolas Brunk konnten wir in voller Mannschaftsstärke antreten.

Der Auftakt verlief für uns positiv. Hannes Röckel und Carsten Handl schlossen über den Rückraum ab und ließen uns 2:0 führen. Obwohl in den ersten zehn Minuten alles für uns sprach, versäumten wir, klarste Chancen zu nutzen und mussten beim 4:4 den ersten Ausgleich hinnehmen. Über die gesamte erste Hälfte wirkte die Mannschaft verunsichert und zahlreiche Fehler im Spielaufbau erlaubten der JSG Wörth/Hagenbach immer wieder leichte Ballgewinne. In dieser Halbzeit lag der Torhütervorteil auf der Seite der Heimmannschaft, allerdings unterstützt durch zahlreiche halbhoch geworfene Bälle, die leichte Beute des guten Torwarts der JSG wurden. Völlig zurecht lagen wir nach 30 Minuten mit fünf Toren zurück.

Ladislav Cimo sprach in der Halbzeitpause die Fehler an und forderte die Mannschaft zu Konzentration und dem Spielen der eingespielten Abläufe auf. Doch bis zum 18:13 behielt die JSG die Oberhand und unser Team tat sich schwer heranzukommen. Danach konnten wir beim 16:18 nun unsererseits auf zwei Tore verkürzen und die Hoffnung auf eine Wende des Spiels kam auf. Doch die JSG war keineswegs gewillt klein beizugeben und hielt bis zum 20:17 einen 3-Tore-Vorsprung. Nun endlich, beim 20:20, war der Ausgleich geschafft und wir konnten sogar mit 21:20 erstmals in der zweiten Halbzeit in Führung gehen. Leider versäumten wir es, einen Siebenmeter im gegnerischen Tor unterzubringen. Am Ende war dies vielleicht einer der ausschlaggebenden Punkte an diesem Nachmittag. Von fünf gegebenen Siebenmetern konnten wir lediglich zwei verwerten, während der Gegner seine vier Chancen vom Punkt allesamt nutzte. In der Endphase fehlte das Quäntchen Glück und wir mussten uns knapp geschlagen geben.

Die zweite Saisonniederlage war vermeidbar, aber an diesem Sonntag fehlte einfach auch die volle Überzeugung im Team. Vor allem im Spielaufbau waren wir zu unsortiert, um die Punkte mitzunehmen. Die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reichte nicht ganz aus, darf aber als positiver Punkt mitgenommen werden. Am Ende bleibt die Gratulation an den Gegner, der den dritten Platz wohl auch im Endklassement halten wird. Für uns ist nun wahrscheinlich auch die letzte theoretische Chance auf den Pfalzmeistertitel verspielt.

Für die TSG spielten:

Loic Modzinski und Clemens Günther im Tor, Timon Krause (8/1),Tobias Spieß (5), Carsten Handl (4), Hannes Röckel (4), Felix Schlafmann (2), Oliver Krein, Aaron Magin, Fabian Golz, Fabian zur Linden.