9.12.2017 Zum Jahresabschluss Serie gerissen ; unglückliche 26:24 Niederlage in Balingen

Mit einer knappen und unglücklichen Auswärtsniederlage in Balingen beschließen wir die Hinrunde der 3. Liga Süd mit 17:13 Punkten und haben mittlerweile 8 Punkte vor dem
ersten Abstiegsplatz.
Anfänglich hatten unsere Jungs nicht den richtigen Zugriff im Spiel gefunden. Nach dem 3:3 zogen die gut agierenden Hausherren mit 6:3 weg. Wenige Minuten später durch den starken Jan Bitzer sogar auf 8:4, ehe Trainer Tobias Job seine erste Auszeit nahm und die Abwehr umstellte. Diese Maßnahme zeigte Wirkung, denn von der 12. Minute bis zur 20. Minute machten wir den Rückstand wett und glichen zum 9:9 aus. Andreas Zellmer am Kreis und Oliver Zeller trafen hintereinander zur ersten Zwei-Tore-Führung von 9:11. Exakt fünf Minuten vor der Halbzeit gelang Moritz Strosack der letzte Treffer in Durchgang eins zum 10:11.
Nach dem Seitenwechsel lag unsere Truppe durch Tore von Andreas Zellmer und Kapitän Kevin Seelos in der 37. Spielminute sogar mit 13:16 in Front und alles schien wie bisher in Auswärtspartien zu laufen. Nach einer Zeitstrafe von Oliver Zeller kamen die Hausherren wieder zurück ins Spiel und trafen nach 40 gespielten Minuten zum Anschluss von 15:16.
Jetzt entwickelte sich die Partie zum Krimi und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Nach 45 Minuten und dem 18:18 durch Florian Kern folgte die 18:19 Führung durch Ales Muhovec.
Jetzt nahm  auch Trainer Andre Doster eine Auszeit. Drei Tore in Folge von Balingen zum 21.19 drehten aus unserer Sicht die Führung in einen Rückstand von zwei Toren. Erneut Muhovec traf zum 20:21 Anschluss. Eine Überzahl konnten wir allerdings nicht nutzen, im Gegenteil Strosack erzielte das 22:20 für die zweite Mannschaft von Balingen-Weilstetten.
Im Gegenzug hält Malte Röpcke einen Strafwurf und den Nachschuss von Michael Hemmer und Andreas Zellmer gleicht postwendend zum 22:22 aus. Aber erneut treffen die Hausherren und legen zum 24:22 vor. Es sind noch gut zwei Minuten zu spielen und Tobi Job nimmt eine Auszeit. Andy Zellmer trifft zum 24:23, aber im Gegenzug wirft Timo Hildebrand das 25:23. Dennis Götz schafft 30 Sekunden vor dem Ende der Partie den erneuten Anschlusstreffer zum 25:24. Nun öffnet unser Team die Deckung und kassiert durch Hildebrand acht Sekunden vor der Sirene das entscheidende Gegentor zum Endstand von 26:24 und die erste Auswärtsniederlage war besiegelt.
Die beiden gut spielenden Kapitäne Kevin Seelos und Andreas Zellmer saßen noch einige Minuten nach dem Spiel  auf der Bank in der Halle und konnten es gar nicht richtig glauben, dass man heute nichts Zählbares mitgenommen hat.
Wir haben in der Überzahl das Ding vergeigt, waren sich beide einig. Personell waren wir auch nicht in Bestbesetzung angetreten, denn Stefan Job konnte wegen der Sperre und Tim Freitag aus beruflichen Gründen nicht spielen und Tim Schmieder wird erst nach dem Jahreswechsel wieder einsteigen können. Dafür freut mich umso mehr, dass Rico Wilde heute ausgeholfen hat, meinten Job und Müller.
Insgesamt haderte der sportliche Leiter Thomas Müller weniger mit der Niederlage, als mit den Verletzungen von Dennis Gregori am Ellenbogen und Elvijs Borodovskis am Fuß. Hoffentlich sind die Verletzungen nicht langwierig und Gott sei Dank haben wir jetzt mal eine längere Pause.

TSG Haßloch:
Schlingmann, Röpcke, Borodovskis 1, Kern 4, Zech 2, Muhovec 3, Wilde, Seelos 4, Zellmer 4, Gregori 1, Hartstern, Zeller 3, Götz 2/1,

Die TSG-Familie sagt an dieser Stelle an alle Fans, Zuschauer, Helfer und Sponsoren herzlichen Dank für die tolle Unterstützung und wünscht ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt fit und gesund, sodass wir uns im Januar wieder sehen und zusammen Siege feiern können !

Posted in M 1